Glück zu verschicken


Heute möchte ich euch vielmehr eine kleine Inspiration als ein richtiges Tutorial vorstellen. Zumal es bei dieser Bastelidee auch wirklich nicht viel zu erklären gibt…

Aber kennt ihr das: Freunde befinden sich gerade in einer stressigen Situation, ihnen steht eine wichtige Prüfung ins Haus oder sie haben bald ein Bewerbungsgespräch – und sie sind einfach viel zu weit weg, um sie in den Arm zu nehmen und ihnen „Alles Gute“ zu wünschen?

In diesen Momenten wäre es doch wundervoll, wenn man all diese Gefühle und Glückwünsche (wie Geld bei einer Überweisung) einfach „teleportieren“ könnte. Alle guten Wünsche in einen Umschlag gepackt und auf, auf! Ab zum Empfänger irgendwo anders auf der schönen, weiten Welt.

Bisher habe ich noch keine endgültige Lösung für dieses Problem gefunden. Ihr könnt euch allerdings gewiss sein, dass ich daran noch arbeite und mir meine Entdeckung dann später patentieren lasse.

Bis dahin müssen wir uns leider mit den Möglichkeiten unserer Zeit begnügen.

Aus diesen Überlegungen heraus ist diese „Glücks-Guthaben-Karte“ entstanden, die ich einem guten Freund erst in dieser Woche anlässlich seiner Prüfungen geschickt habe. Natürlich habe ich sie vor dem Versenden randvoll mit ganz viel Glück und Zuversicht geladen. Möge sie ihm gute Dienste erweisen!

  • https://nialebt.wordpress.com/2016/04/26/glueck-zu-verschicken-pruefung-karte-freunde-alles-gute


  • Dieses Material benötigst du:
    • Kleeblatt,
    • Pappe,
    • Sticker

    Diese Werkzeuge brauchst du:
    • Bleistift,
    • Karte,
    • Kleber,
    • Laminierfolie,
    • Laminiergerät,
    • Schere




    Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.