Halloween Skizze für Kinder

Halloween Skizze für Kinder


Als meine Tochter klein war wollte sie unbedingt ein Drachen zum Halloween sein.  Und ein Party gab es auch. Aber womit konnten wir Kinder und Eltern gleichzeitig unterhalten? Eine Skizze! Nur war es so, dass die Kinder noch nicht lesen konnten.  Da habe ich mir diese einfache Skizze ausgedacht. Jedes Kind bekommt eine Charakter zugewiesen und immer wenn dieser Charakter vorkommt muss das Kind das entsprechende Laut und Bewegung machen.  Es kann entweder ein Erwachsene oder ein Kind die Skizze vorlesen. Und Zuschauer sind auch willkommen.  Probier es mal aus!


So macht man das:

1Dragons Halloween Abenteuer

Jedes Kind bekommt eine Figur zugewiesen und soll das Geräusch und Bewegung einmal üben. Die Kinder stehen in einer Linie vor dem Publikum. Der Leser steht zur einer Seite und liest vor. Immer etwas Zeit lassen, so dass die Kinder reagieren können - immer wenn ihre Figur genannt wird, sollen sie das Geräusch und die Bewegung machen. Viel Spaß!



1. Dragon „Hallo“ und winkt
2. Der Kürbis „ich bin orange“ und macht eine runde Figur
3. Das Gesicht „Boo!“ und macht ein schreckliches Gesicht
3. Haus bzw. nach Hause „Willkommen zu Hause!“ und klappt die Arme auf wie eine Tür
4. Kerze „es werde Licht“ – Hände über dem Kopf zusammen
5. Kerzenmacher “Kerzengerade” und klappt die Arme an die Seite
6. Streichholz „tzzzz“ und tut so als ob er ein Streichholz anzündet
7. Streichholzmacher „rein in die Schachtel“ und schiebt mit beiden Händen
8. Das Plätzchen „yum, yum“ und reibt sich den Bauch
9. Streusel „schön bunt“ und lächelt und wackelt die Finger
10. Geschäftsinhaber – „guten Tag!“ und verbeugt sich

Dragons Kürbis

Es war einmal vor langer Zeit am 31. Oktober und Dragon* wollte sein Haus* für Halloween schmucken. Also ging Dragon* los um einen Kürbis* zu kaufen, weil er ein grausames Gesicht* schnitzen wollte. Leider hatten schon alle anderen die gleiche Idee und als Dragon* zum Kürbisfeld kam, gab es nur einen winzig kleinen Kürbis*.
Dragon* wollte nicht meckern und nahm den kleinen Kürbis* mit nach Hause*. Dort angekommen versuchte er ein fürchterliches Gesicht* in dem Kürbis* zu schnitzen, aber er war soooo klein, dass nichts mehr übrig blieb.
Enttäuscht schmiss Dragon* den Kürbis*, oder was davon übrig war, in den Garten und entschloss sich ins Bett zu gehen. Als er endlich tief und fest schlief merkte er wie der Boden bebte – davon ist er sogar wach geworden. Und als er aus dem Fenster schaute, sah er einen riesigen Kürbis* – fast so gross wie sein Haus*.
Also setzte sich Dragon* an die Arbeit und höhlte den riesigen Kürbis* aus und schnitzte eine grausame Grimasse als Gesicht*. Aber dann merkte Dragon*, dass er keine Kerze* hatte, die gross genug wäre um den Kürbis* zu beleuchten.
Also ging Dragon* zum Kerzenmacher*, erzählte seine Geschichte und fragte was eine riesige Kerze* kosten würde. Der Kerzenmacher* antwortete 25 Euro. Dragon* zahlte den Kerzenmacher* und ging mit der Kerze* nach Hause*.
Dort angekommen merkte Dragon*, dass er keine Streichhölzer* hatte um die riesige Kerze* anzuzünden. Also ging er zum Streichholzmacher*, erzählte seine Geschichte und fragte was eine riesige Schachtel Streichhölzer* kosten würde. Der Streichholzmacher* antwortete 10 Euro. Dragon zahlte den Streichholzmacher* für die Streichhölzer* und ging nach Hause*.
Dort angekommen zündete Dragon* die Kerze* mit dem Streichholz* an und der Kürbis* sah gut aus – das Gesicht* war wirklich furchterregend.
Aber bald dachte sich Dragon*, dass wenn er einen soooo grossen Kürbis* hat, dann sollte er auch ein riesiges Plätzchen* haben. Also machte er sich an die Arbeit und buk ein gigantisches Plätzchen*.
Als das Plätzchen* fertig war, wollte Dragon* sie mit Streusel* dekorieren. Natürlich brauchte er auch riesige Streusel*. Also ging er ins Geschäft zum Geschäftsinhaber*, erzählte seine Geschichte und fragte was die Zuckerstangen kosten, da er sie als Streusel* benutzen wollte. Der Geschäftsinhaber* antwortete 2 Euro pro Stück. Dragon* zahlte den Geschäftsinhaber* für die Streusel*, ging nach Hause* und schmückte das Plätzchen*.
Zufrieden sah sich Dragon* um. Der Kürbis* mit der Kerze* sah immer noch gut aus, das Gesicht* war furchterregend und das Plätzchen* mit Streuseln* war perfekt.
Dann klingelte es an der Tür. Dragon* machte auf. „Gib uns Süsses, sonst gibt’s Saures!“ riefen der Kerzenmacher*, der Streichholzmacher* und der Geschäftsinhaber*. Und in demselben Moment erkannte Dragon*, dass er keine Süssigkeiten im Haus* hatte. Also schnitt er das riesige Plätzchen* mit Streuseln* auf und im Licht der Kerze*, die den Kürbis* beleuchtete, vernaschten sie es gemeinsam.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.