Handtasche aus 50er Jahre Kinderbuch

Handtasche aus 50er Jahre Kinderbuch Handtasche aus 50er Jahre Kinderbuch

Hier eine kleine Variation des Reissverschlussmäppchens, diesmal mit Griffen als Handtasche gearbeitet (so kann man vielleicht ganz elegant das Reissverschlusseinnähen umgehen….)



Dieses Material benötigst du:

Diese Werkzeuge brauchst du:
So macht man das:

1Tasche und Stoff vorbereiten

Die Seiten des Buches vorsichtig mit dem Skalpell, einem Cutter oder einem scharfen Messer heraustrennen. Das Buch ausmessen und den Stoff für die Innentasche 2 mal in der Länge und Breite des aufgeklappten Buches plus Nahtzugaben zuschneiden. Für die Seitenteile das Buch etwas aufgeklappt mit den Seiten auf ein Papier stellen und so ein dreieckiges Schnitteil entwickeln, das sich bei zugeklappter Tasche von selber nach innen legt. Auch hier den Stoff mit Nahtzugabe zuschneiden, dieses Teil allerdings 4 mal. Leider muss man diese Schnitteile für jedes Buch neu ausmessen, da jedes Buch andere Maße hat... Eventuell muss man noch etwas für die Befestigung der Taschengriffe vorbereiten, meine Griffe konnte ich einfach mit Satinbändchen befestigen, die in der Naht verschwinden, aber auch die Taschengriffe sind oft unterschiedlich!

2Innentasche nähen

Meine Innentasche besteht aus zwei einzeln genähten Taschenteilen, die miteinander verstürzt werden (wer nähen kann, kann sich jetzt schon was darunter vorstellen), dh ich nähe ein Taschenteil bestehend aus dem großen Teil und den beiden Dreiecken und nähe diese drei Teile in Taschenform zusammen. Das Ganze mache ich jetzt genauso noch einmal, stecke dann die beiden Teile rechts auf rechts (schöne auf schöne Stoffseite) aufeinander, lege eventuell die Henkel noch dazwischen und nähe dann die offene Kante ringsherum zu, bis auf (ACHTUNG!) eine Lücke zum Wenden. Das Ganze wird gewendet und im besten Fall haargenau in die Buchhülle passen. Wenn es passt, Lücke schließen und Innentasche in das vorbereitete Buch schieben.

3Nieten

Als letzten Schritt muss man noch die Innentasche und das Buch durch sogenannte POP-Nieten miteinander verbinden. Ein Bekannter hat diese netterweise für mich an den 4 Ecken eingeschlagen und das hält richtig gut.





4 Kommentare
  1. Ich freue mich sehr über das positive Feedback! Danke!

  2. Ooooh, wie wundervoll! Ich hab schon immer Bücher gesammelt, weil ich sie soooo schön und besonders finde, wenn man mal drüber nachdenkt, durch wie viele Hände sie wohl schon gegangen sind und wie viele aufregende Stunden sie beschert haben! Ich werde die Taschenvarianten auf jeden Fall einmal probieren! Vielen Dank für diese tolle Idee!!!!

  3. Super Idee – so lassen sich die Kindheitserinnerungen in die Gegenwart zaubern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.