Königliche Hausmannskost

  • 07.07.2016 von merlanne
  • Kategorien ,
  • Fähigkeiten: Einfach
  • Kosten: €€
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: , , , , ,

Die „Bouchée à la reine“, Königin-Pastete, ist von keiner Speisekarte in Luxemburg wegzudenken. Das Rezept meiner Großmütter koche ich heute immer noch gerne. Nachzulesen hier:

Königliche Hausmannskost (Bouchée à la reine)



Dieses Material benötigst du:
  • 1 Glas trockenen Weißwein,
  • 1 Zitrone,
  • 1 Zwiebel,
  • 200 ml Sahne,
  • 250 g Champignons,
  • 4 Blätterteigpasteten,
  • 60 g Mehl,
  • 600 ml Hühnerbrühe,
  • 80 g Butter,
  • 800-1000 g Hähnchenfleisch,
  • Pfeffer,
  • Salz

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • großer Topf,
  • Herd,
  • Holzlöffel,
  • Kasserolle,
  • Küchenmesser,
  • Küchenwaage,
  • Schneebesen
So macht man das:

1Rezept

Das Hähnchenfleisch in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Champignons putzen und kleinschneiden. Die Zwiebel in einer Pfanne in etwas Butter oder Öl andünsten, das Fleisch und die Champignons hinzugeben, den Wein dazugießen, etwas würzen und alles kochen lassen, bis der Wein verdunstet ist und das Fleisch gut durchgebraten.

Indessen in einer Kasserolle die Hühnerbrühe
zubereiten.

In einem großen Topf 60 g Butter zerlassen, mit dem Mehl bestreuen und das Mehl unter Rühren
anschwitzen. Ist das Mehl bräunlich, mit der Brühe langsam aufgießen (immer schön rühren, damit die Soße nicht klumpig wird), danach die Sahne hinzugeben und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen (nicht vergessen, ab und zu zu rühren!). Nun brauchst du nur noch das Fleisch und die Champignons hinzuzugeben, die Füllung mit Salz und Pfeffer zu würzen und sie zum Schluss noch, wenn man’s mag, mit etwas Zitronensaft “aufzupeppen”.

Die Blätterteigpasteten werden während der
Vorbereitung ihres Inhaltes im Ofen bei 150 Grad Celsius etwa 20 Minuten aufgewärmt.

Wenn alles fertig ist, die Pastetchen mit der
Hühnerfleischfüllung füllen und servieren. Dazu passen ein grüner Salat und Reis.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.