Linoldruckstempel

Linoldruckstempel

Langweilig gibt‘s nicht. Mit selbst geschnitzten Stoffstempeln verpasst ihr euren Pullis den sommerfrischen Kick. Steigt auf!

Autorin: Lea entwirft Pieces, näht eigene Taschen und zeichnet viel und gerne. Ihr letzter Entwurf im Street-Art-Style gewann einen Flyerwettbewerb der Stadt Hamburg. Kein Wunder also, dass die »Copykünstlerin« später einmal Kunst studieren will.



Dieses Material benötigst du:
  • Linolplatte,
  • Stoffmalfarbe

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Arbeitsschutzplatte,
  • Linolschnittmesser,
  • Pinsel,
  • Stift
So macht man das:

1Arbeitsschutzplatte

Kaum jemand übersteht eine Linolschnittsession unbeschadet. So eine selbst angefertigte Arbeitsplatte kann schützen. Die Maße: 40x30 cm und dann links und oben einfach zwei Leisten draufgeleimt.

2Motivvorlage

Begabte zeichnen selbst, der Rest lässt zeichnen. Die Bildersuche von Google kann das eigentlich ganz gut: Einfach »Fahrrad« eingeben, auf Bilder klicken und das schönste ausdrucken. Das wird abgepaust und zu guter Letzt auf die Linolplatte übertragen. Wichtig: Schriftzüge müssen spiegelverkehrt übertragen werden.

3Linolschnitt

Jetzt kommt die Platte unters Messer. Und zwar schön vorsichtig und ganz langsam.
Mit guten Messern und einer Linolplatte in Zimmertemperatur geht‘s leichter.

4Farbe drauf!

Viele tragen die Farbe mit einer Walze auf. Lea findet, mit dem Pinsel geht es besser. Das Ergebnis spricht für sich. So benötigt man auch keine Walze und keine Platte zum Ausrollen. Nach dem Druck noch einmal drüberbügeln; das fixiert die Farbe.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.