Mehr Farbe im Kinderzimmer


Die Kinderzimmergestaltung ist immer eine schwierige Frage. Ich sage: Mehr Mut zu Farbe! Meine kleine Anleitung soll als Inspiration dienen und ermutigen ruhig zu intensiven Farben zu greifen.

Wer mehr Bilder sehen möchte und mehr über die Gestaltung unseres Kinderzimmers erfahren möchte, kann in meinen Blog reingucken. Sehr gern könnt ihr mir auch Bilder eurer Kinderzimmer zusenden oder in meinem Blog verlinken.

 



Dieses Material benötigst du:
  • Wandfarben

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Klebeband (Malerkreppband),
  • Leiter,
  • Malerrolle,
  • Pappschablone,
  • Pinsel,
  • Wasserwaage
So macht man das:

1Schablone erstellen

Ich habe als Hauptfarben für die Wände Grau und Petrol gewählt. Als Übergang zwischen den Farben habe ich mir ein Wabenmuster überlegt. Solche Grundformen in der Wiederholung können eine große Wirkung erzielen.

2Muster auf die Wand übertragen

Ich habe das Muster nicht zuvor skizziert, sondern mir nur grob überlegt, wie es ungefähr aussehen soll. das eigentliche Muster habe ich aber erst auf der eigentlichen Wand entworfen. So konnte ich das besser an die Raumsituation anpassen.

3Farbe!

Wenn alles abgeklebt ist, streichen. Zuerst strich ich die beiden Hauptfarben und mischte mir dann in kleinen Portionen auf einem Deckel die Farben für die Waben. Da ich immer die Grundfarben mit einmischte, wirkt alles sehr harmonisch und ich habe keine harten Kontraste.

4Letzte Korrekturen

Das Kreppband wird abgezogen und hier und da gibt es doch immer Kleinigkeiten, die angepasst werden müssen. Nicht entmutigen lassen! Oft geht das schneller, als erwartet und die Arbeit lohnt sich immer.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.