Partygipsen

Partygipsen

Manchmal braucht man von einer Sache ganz viel. Zum Beispiel für Gartenfeste, runde Geburtstage oder einfach nur so. Alessa hatte da eine Idee: nicht teuer und sagenhaft leicht umzusetzen. Wir stehen auf diese Kleinstserien!

Idee + Anleitung + Illustration: Alessa

Foto: Thordis Rüggeberg



Dieses Material benötigst du:
  • Antik Metallic Farbe liquid (z.B. von AMI),
  • kleine Konservendosen (z.B. Tomatenmark oder Kondensmilch),
  • Modellgips (weiß) für innen,
  • PET-Flaschen

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Gipsbecher,
  • Pinsel,
  • Schere,
  • Schwamm,
  • Spatel zum Umrühren
So macht man das:

1...

Oberen Teil der PET-Flaschen mit einer Schere abschneiden. Auf diese Weise entsteht der Becher bzw. die Vase.

2...

Den Gips rührt ihr nach folgendem Verhältnis an: 2 Teile Gips, 1 Teil Wasser. Beides gut vermengen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

3...

Den sämigen Gips zügig bis zur Hälfte in die PET-Form füllen. Dann vorsichtig die Konservendose in die Masse drücken, und zwar so weit, dass die obere Kante der Dose mit der Gipsmasse abschließt. Bei Bedarf ein kleines Gewicht ins Innere der Konservendose geben, damit die Dose auf dieser Höhe fixiert wird. 2–3 Stunden trocknen lassen.

4...

Nach dem Trocknen wird die Plastikform vorsichtig aufgeschnitten und von der Gipsform abgezogen. Wer will, kann die Kante mithilfe eines Topfreinigers vorsichtig rund schmirgeln. Der Gips ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig ausgehärtet, daher geht das sehr gut.

5...

Wenn alles gut aussieht, muss die Vase trocknen. Das kann bis zu drei Tage dauern; der Gips ist dann komplett weiß.

6...

Erst jetzt darf gestaltet werden. Die Vasen können als Tischkarten dienen, mit Namen oder Glücksbotschaften darauf. Danach darf sich jeder seine Vase mit nach Hause nehmen und behält so eine schöne Erinnerung. Oder ihr macht sie für euch, einfach mit Kupferfarbe Formen und Muster draufmalen, kurz trocknen lassen und fertig!

7Die Macherin

Alessa hat viele Talente, z. B. Schreiben, Werkeln und Zeichnen. Da man aber nicht alles studieren kann, musste sie sich entscheiden. Sie wählte »Professionelles Schreiben«. Auf ihrem Blog aber liebt die 27-jährige alle Talente aus, und so entsteht jeden Tag aufs Neue ein quirlig buntes Journal aus DIYs von selbst gemachten Seifenherzen über die Statementkette aus Strohhalmen bis hin zum Kronkorkenring. Das Ganze ist so anschaulich und detailliert mit eigenen Skizzen illustriert, dass
ihre Beiträge in der Szene absoluten Wiedererkennungswert haben.
Alessa kommen die Ideen, »wann und wie sie wollen«, so die Wahlmünchnerin. Inspirationsquelle kann der Sperrmüll auf der Straße sein, schön illustrierte Bücher oder einfach nur das Leben selbst.

alessa-accessoires.blogspot.com
lotteknopf.dawanda.com





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.