Pimp mein Campingstuhl oder Last-Minute-Vatertagsgeschenk

Pimp mein Campingstuhl oder Last-Minute-Vatertagsgeschenk

Vatertag vergessen? Jepp, ging uns vor ein paar Jahren genauso. Heute habe ich durch Zufall einen alten Blogbeitrag gefunden und mich wieder an den Abend vor Vatertag 2012 erinnert, als wir kein Geschenk hatten und eine Nacht- und Nebelaktion auf dem Boden in der Abstellkammer starteten

Das Ergebnis wurde jedenfalls super und der Papa hat sich auch sehr gefreut. Wir haben nämlich seinen Campingstuhl beschriftet.



Dieses Material benötigst du:
  • Acrylfarbe,
  • Campingstuhl,
  • Papier,
  • Sprühzeitkleber

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Drucker,
  • Pinsel,
  • Schwamm oder Stupfpinsel,
  • Skalpell oder kleine spitze Schere
So macht man das:

1Schrift auswählen

Die Schrift heißt Stenzil und ist deswegen zum Schablonieren so gut geeignet, weil auch die Mittelholmen, also z. B. das Innenteil des "D" mit der Umrandung verbunden ist, nach dem Ausschneiden nicht herausfällt und separat platzieret werden muss.

Die Schrift groß ausdrucken und mit dem Skalpell oder einer kleinen Schere ausschneiden.
Wer einen Schneidplotter hat, kann sich natürlich die Schablone auch mit dem Plotter fertigen.
Rückenlehne flach auf ebenen Untergrund legen, Schablone mit Sprühzeitkleber befestigen und mit Acrylfarbe ausmalen. Ich benutze vorzugsweise einen Schwamm oder Stupfpinsel.
Farbe über Nacht trocknen lassen, dann habt Ihr morgen noch ein schönes Geschenk.

Bei unserem Campingstuhl konnte man die Rückenlehne abschrauben und auf eine gerade Fläche legen. Sollte das nicht gehen, kann man auch auch kleine einfache Hussen nähen.
Wie das aussehen kann, seht ihr im Blogbeitrag von damals
http://pearlsharbor.blogspot.de/2013/06/sommer-sonne-camping-diy.html





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.