Regenmantel mit Strickfutter

  • 11.05.2014 von HANDMADE Kultur
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Schwer
  • Kosten: €€
  • Dauer: Wochenende
  • Stichwörter: , ,

Der Regenmantel mit Strickfutter schützt nicht nur vor Nässe, sondern auch vor Kälte.

Gisa Kuhn, angehende Gewandmeisterin, entwarf exklusiv für HANDMADE Kultur den Regenmantel mit Warmhaltegarantie. Perfekt dafür: die Soul Blossom Stoffe von Amy Butler.

Hier könnt ihr euch das Schnittmuster für den Regenmantel herunterladen.

GANZ WICHTIG! Wenn ihr den Mantel ohne Strickfutter anfertigen möchtet, wählt unbedingt eine Konfektionsgröße kleiner!

Stoffverbrauch: Gr. 36–40 ca. 320cm, Gr. 42–44 ca. 350cm

Autorin:  Gisa Kuhn studierte nach einer Schneiderlehre Kostümdesign in Hamburg. Als Kostüm- und Bühnenbildnerin arbeitet sie seit zehn Jahren mit namhaften Regisseuren zusammen und entwirft Ausstattungen an Deutschlands Bühnen für Schauspiel und Oper. Momentan bereitet sich Gisa in ihrem Hamburger Atelier in jeder freien Minute auf die Prüfung zur Gewandmeisterin vor. Das heißt, sie stürzt sich in alles, was Schnitttechnik heißt, ob modern oder historisch. Wer also wie wir etwas Besonderes sucht, ist bei ihr genau richtig. Was nach erlangtem Gewandmeistertitel passiert, ist zwar noch nicht spruchreif, aber wir dürfen gespannt sein, denn es soll in jedem Fall neue Entwürfe abseits der Bühne geben. Als Vorgeschmack entwarf sie diesen Mantel für uns. Ein echtes Regenkostüm also!

Fotos: Dirk Eisermann, Anleitungsfotos: Jannik Nolte



Dieses Material benötigst du:
  • 11 Druckknöpfe,
  • 20 Knöpfe 17 mm,
  • Knöpfe 18 mm,
  • Soul Blossom von Amy Butler (Stoffverbrauch: Gr. 36–40 ca. 320 cm und Gr. 42–44 ca. 350 cm),
  • Strickfutter: Strickgarn in ausreichender Menge (z.B. Gr. 36–40 bei 50 g/Lauflänge 125 Meter 13 Knäuel)

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Babypuder,
  • Büroklammern,
  • dicke Nähnadel,
  • feiner Marker,
  • Fingerhut,
  • Garn,
  • Hammer,
  • Malerkrepp,
  • Nadel,
  • Schere,
  • Stoffschere,
  • Strickfutter: Stricknadeln für die gewünschte Garnstärke,
  • weicher Bleistift
So macht man das:

1Worauf bei laminierten Stoffen zu achten ist

Je kleiner die Nadelgröße, desto besser, da sie dann kleinere Löcher im Stoff hinterlässt. Gut ist eine Mikrotex-Nadel, normale tun's aber auch.

Relativ große Stichlänge (ca. 3,5–4), sonst bricht die Naht.

Solltet ihr ein Teflonfüßchen haben, unbedingt das verwenden. Ansonsten könnt ihr auch Leukotape (Textilklebeband) unter ein normales Füßchen kleben, dann rutscht der Stoff besser. Am besten, ihr testet es an einem Stoffrest!

Einfach und gut: Um ein Kleben des Stoffs beim Nähen zu vermeiden, einfach einen Pappstreifen unter einer Füßchenhälfte bis direkt neben der Naht mitlaufen lassen.

Stecknadeln nur auf Nahtzugabe verwenden, ansonsten Büro- oder andere Klammern zum Zusammenhalten der Teile verwenden. Alles, was man sticht, hinterlässt dauerhaft Löcher im Stoff.

Kein Versäubern nötig.

Nicht fixieren oder bügeln! Wenn ihr den Mantel wieder in Form bringen wollt, benutzt den Föhn. Durch die heiße Luft glättet sich das Material.

Auf den Bügel hängen! So vermeidet ihr lästige Falten.

2...

Schnitt in der passenden Größe auskopieren. Wenn nicht anders markiert, beträgt die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe 1 cm. (Abweichende Nahtzugaben am Saum sind entsprechend mit gestrichelten Linien markiert!)

3...

Schnitt wie abgebildet auflegen (unbedingt Muster beachten!) und mit einem weichen Bleistift auf linke Stoffseite übertragen.

4...

Zuschneiden und Abnäher markieren. Dafür stecht ihr mit einer Nadel an dem zu markierenden Punkt ein, hebt den Schnitt an und übertragt den Nadeleinstich auf den Stoff darunter mit einem Bleistift (unbedingt auf beide Teile übertragen). Bei den Knöpfen genauso verfahren, allerdings hier einen feinen Marker benutzen, um die Punkte auf die rechte Stoffseite zu übertragen. Das Foto zeigt den zugeschnittenen Stoff auf links liegend.

5...

Aufhänger und Gürtelschlaufen nähen. Gürtelschlaufen in einem Teil nähen, danach erst dritteln.

6...

Gürtel dünn mit Babypuder einreiben (dann klebt er später nicht), Tunnel nähen und anschließend mithilfe einer Sicherheitsnadel rumdrehen. Enden zunähen und alles jeweils knappkantig und nahtbreit absteppen.

7...

Falte HM 3cm lang nähen.

8...

Taschen an RT nähen und knappkantig absteppen.

9...

RT oben und RT unten zusammennähen (wichtig: das Oberteil dabei nicht ziehen!) und nahtbreit absteppen (Nahtzugabe zum OT legen).

10...

Abnäher VT schließen.

11...

Tasche an VT nähen und knappkantig absteppen. Tipp: Damit der Stoff besser gleitet, evtl. Pappstreifen zwischen Füßchen und Oberstoff mitlaufen lassen.

12...

Kapuze nähen: Dabei den geraden Teil (die Spitze 11 ist vorne) nach unten legen, den anderen Teil sachte beim Nähen zugeben, nicht dehnen! Füßchen ab und zu hoch nehmen, um Falten zu vermeiden. Danach an den Rundungen einschneiden und nahtbreit absteppen, indem die Naht zur Mitte der Kapuze gelegt wird. Dasselbe mit der Innenkapuze machen.

13...

Schirmchen verstürzen, einschneiden und nahtbreit absteppen.

14...

Schirm in Nahtzugabe auf Außenkapuze stecken und bei 3/4cm verstürzen.

15...

Innen- und Außenkapuze verstürzen und Nahtzugabe einschneiden. Noch nicht absteppen!

16...

Ärmel an VT nähen, einschneiden und nahtbreit absteppen. Die Nahtzugabe wird dabei zum Ärmel gelegt.

17...

Das Gleiche am RT.

18...

VT und RT an Oberarmnaht verbinden. Hier bitte sorgfältig nähen, denn diese Naht ist später sehr ausschlaggebend für die Gesamtsilhouette. Beide Seiten nähen, dann einschneiden und nahtbreit absteppen. Nahtzugabe zur HM legen.

19...

Unterarmnaht, SN und Taschen in der Nahtzugabe aufeinanderstecken. Tascheneingriff beachten: Nähte müssen genau aufeinanderliegen!

20...

Alles nähen, dabei darauf achten, dass oberhalb und unterhalb des Taschenbeutels genau neben der Naht (innerhalb) gesteppt wird, damit man den Taschenbeutel von außen nicht sieht. Es empfiehlt sich, beim Tascheneingriff etwas zu verriegeln; diese Stelle wird später stark strapaziert.

21...

Kapuze so an RT stecken, dass VM auf VM und alle Nähte aufeinandertreffen. Die Innenkapuze wird dabei auf den angeschnittenen Beleg vom VT gesteckt.

22...

Alles nähen.

23...

Taschenbeutel glatt auf VT legen und an Abnäher durch Verriegeln befestigen. Je dichter an der Abnähernaht, desto besser.

24...

Belege in der HM schließen, knappkantig absteppen und Aufhänger jeweils 1,5cm von HM-Naht aufnähen.

25...

Nahtzugaben aufeinanderstecken und direkt neben der schon vorhandenen Naht nähen. Unbedingt darauf achten, dass die VM der Jacke genau auf die VM der Kapuze trifft! Anschließend Nahtzugabe einschneiden.

26...

Alles auf rechts drehen, Kapuzenecken dabei schön ausarbeiten.

27...

Alle Säume bei 2cm umlegen und mit Krepp punktuell ankleben. An der VM den Beleg etwas mehr umlegen (ca. 2 mm mehr), dann schaut er später nicht hervor. Säume von rechts bei 1,8cm nähen.

28...

Ganzen Mantel an den Außenkanten und alle Saumlinien knappkantig absteppen. Dafür die Belege an der VM so umlegen, dass die Knopfmarkierungen 2cm von der Kante entfernt sind. Mit Krepp an diesen Stellen den Beleg fixieren.

29...

Belege an Schulternähten anpunkten. Dafür zuvor mit Krepp fixieren.

30...

Belege am Saum von links mit Krepp so kleben, dass sie von vorn nicht sichtbar sind; von rechts auf alter Naht (1,8cm) nähen.

31...

Vordere Belege mit der Hand an Taschenbeutel befestigen.

32...

Gürtelschlaufen aufsteppen.

33...

Knöpfe einschlagen. (Wenn möglich, Auflage für Oberknopf mit Krepp auskleben.)

34...

Knöpfe fürs Strickfutter auf Belege und auf die Seitennaht unterm Armloch nähen.

35...

Futter einknöpfen.

36...

Gürtel einziehen. Und jetzt?

37...

Kann der Regen kommen.

38Strickfutter A

Strickschnitt in der passenden Größe auskopieren.

39Strickfutter B

Maße des Strickschnitts in die der Maschenprobe des gewählten Garns entsprechenden Maschenzahlen umrechnen.

40Strickfutter C

Bei den einzelnen Teilen mit dem Bündchen starten. Dafür am besten das folgende Muster oder ein anderes Rechts-Links- Muster verwenden.

41Strickfutter D

Alle anderen Teile ebenfalls nach oben stricken (eine Reihe rechts, eine Reihe links). Beim Vorderteil auf der rechten Seite in den Beleg die Knöpflöcher einstricken. Für senkrechte Knopflöcher zuerst die Maschen auf der einen Seite des Kopflochs auf einer Extranadel stilllegen und die Reihen der anderen Seite nach oben stricken. Mit der anderen Seite genauso verfahren.

42Strickfutter E

Teile zusammennähen.

43Strickfutter F

Halsbündchen im selben Muster wie Bündchen unten anstricken. Dies gilt auch für die Maschen des Belegs. Auf der rechten Seite muss nach 2 cm im selben Abstand zum Rand wie im restlichen Vorderteil das Knopfloch eingearbeitet werden. Nach Fertigstellen des Kopflochs noch 2 cm stricken.

44Strickfutter G

Beleg nach innen einschlagen und mit Blindstich befestigen.

45Strickfutter H

Fäden vernähen.

46Strickfutter I

Knöpfe annähen. Fertig!





4 Kommentare
  1. I’m living in the United States and saw this on the web. Love the design but was hoping I could somehow get the instructions to be printed in English. Great Looking Rain Coat!!!

  2. Einfach nur wunderschön, der Regenmantel.
    Aber wo ist die genaue Anleitung für das Strickfutter zu finden? LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.