Scherenschnitt

Scherenschnitt

Der Scherenschnitt kennt zwei Ausdrücke: die Form und den Kontrast. Das sind seine Grenzen und das Geheimnis seiner Wirkung.

Der Scherenschnitt ist von Alfa aus einer Kunstschule in Østerbro, einem Stadtteil von Kopenhagen, entworfen unter der Leitung von der Illustratorin Annika Øyrabø. Annika Øyrabø lebt zur Zeit in Kopenhagen. Am liebsten arbeitet die Dänin mit Kindern. Mit ihnen entwirft sie Scherenschnitte, Schrottroboter und wilde Collagen. Vor Kurzem leitete die 33-Jährige zum ersten Mal einen Workshop für Erwachsene. Die Chefetage eines Energieunternehmens baute unter Annikas Anleitung riesige Müllhelden zu den Themen Energie und Effektivität. Wir lernten Annika 2009 in Hamburg kennen. Sie studierte ein Jahr an der Hochschule für Bildende Künste, sang im gleichnamigen Chor und unterrichte damals schon Kinder in Kreativtechniken. Aus dieser Zeit stammt auch der Scherenschnitt Park Fiktion, der auf dem Handmade Kultur Cover (Ausgabe 07/2011) abgebildet ist. Hier vermischen sich alle Eindrücke, die sie während des Jahres auf St. Pauli sammelte: der Hafen, die Elbe, die schräge, schiefe, raue, schöne Stimmung der Stadt und die Menschen, die in ihr leben. Annika Øyrabø (sprich: Eurabö) stellte bislang in einigen Galerien Dänemarks aus. Mehr von Annikas Arbeiten könnt ihr auf ihrer Seite http://www.annikaoyrabo.dk sehen.



Dieses Material benötigst du:
  • Papier

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bleistift,
  • Radiergummi,
  • Schere
So macht man das:

1Vorlage

Die obere und die rechte Kante sind die Bruchkanten.

2Symmetriefaltschnitt

Hier ist ein A4-Blatt auf A6 zusammen- gefaltet. Die feineren Konturen werden mit dem Cutter ausgeschnitten.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.