Schöne Sempel selber schnitzen


Ihr wollt ein farbiges Textil noch farbiger machen, ein schlichtes Stück Stoff aufhübschen oder aber eine Karte schön gestalten? Dies gelingt ganz einfach und schnell mit selbstgeschnitzten Stempeln. In diesem DIY-Projekt wollen wir euch dazu inspirieren, schöne Stempel selber zu schnitzen und damit euch und eure Umgebung zu verschönern.



Dieses Material benötigst du:
  • Papier,
  • Textilien

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bleistift,
  • Falzbein,
  • Linolschnitt Werkzeuge,
  • Pergamentpapier,
  • Stempelgummi,
  • Stempelkissen für Textilien
So macht man das:

11. Motiv zeichnen

Zeichne dein Motiv mit einem weichen Bleistift auf das Butterbrotpapier oder pause es von einer Vorlage ab.

22. Motiv übertragen

Übertrage dein Motiv folgendermaßen: Lege das Butterbrotpapier mit der Bleistiftlinie nach unten auf dein Stempelgummi und reibe 1-2 Mal mit festem und gleichmäßigen Druck darüber. Verwende hierfür die Längsseite des Bleistifts oder ein Falzbein. Achte darauf, dass dein Papier nicht verrutscht.

33. Schnitzen

Beginne nun, das Motiv entlang der abgepausten Linie mit dem Linolschnittmesser herauszuarbeiten. Verwende für die Konturen die feinste Klinge. Wenn du größere Bereiche oder Flächen wegschnitzen willst, wechselst du zu einer größeren Klinge.



Tipp: Am besten machst du vorab ein paar Versuche auf einem extra Stück Gummi, um ein Gefühl für das Schnitzen zu bekommen. Achte darauf, dass du immer von dir weg schnitzt. Nicht mit dem Messer ins Gummi stechen.

44. Motiv freistellen

Nachdem du dein Motiv fertig geschnitzt hast, kannst du mit einem Cutter oder Skalpell die Umrisse ausschneiden. Achte hierbei auf präzise und saubere Kanten. So erhältst du einen klaren Abdruck. Wasche im Anschluss deinen Stempel mit Wasser vorsichtig ab, um alle Gummireste
zu entfernen.

55. Motiv einfärben

Zum Auftragen der Farbe lege deinen Stempel mit dem Motiv nach oben auf die Arbeitsfläche. Betupfe ihn mit dem Stempelkissen, bis er gleichmäßig mit Farbe bedeckt ist.



Mache zunächst einen Probeabdruck auf weißem Papier. Hierbei siehst du, ob du noch einmal überschüssige Kanten entfernen oder kleine Fehler mit dem Linolschnittmesser ausbessern musst. Außerdem kannst du so das feste und gleichmäßige Aufdrücken des Stempels üben.

66. Stoff spannen

Wenn du zufrieden mit dem Ergebnis bist, beginne nun damit, dein Textil auf einer Unterlage, die etwas nachgibt, mit Stecknadeln festzustecken. Je straffer der Stoff ist, desto besser der Abdruck.

77. motiv abdrucken

Beginne damit, das Papier mit deinem fertigen Stempel zu bedrucken. Achte stets auf einen festen, gleichmäßigen Abdruck. Einen besonders gleichmäßigen Druck erhältst du, wenn du mit dem Handballen auf den Stempel drückst.

8FERTIG!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.