Schokoladen-Crème-Brûlée mit Orangen


Dunkle Schokolade und süße Orangen ergeben zusammen eine wahre Symphonie des Geschmacks. Als Schokoladen-Crème-Brûlée mit Orangen, wird das ganze noch mit einer himmlischen Karamellkruste getoppt. Einfach nur lecker und ein ganz wunderbares Dessert!

Klassische Crème-Brûlée

Crème-Brûlée ist ein klassisch französisches Dessert. Sahne, Eigelb und Orangen werden zusammen mit Vanille und zu einer Creme gestockt. Das besondere ist jedoch die Karamellkruste. Vor dem Servieren wird die Crème-Brûlée mit Zucker bestreut und karamellisiert. Die leckere Karamellkruste kann man dann vor dem Essen mit einem Löffel genüsslich zerstoßen.

Brauner oder weißer Zucker?

Brauner Zucker bildet eine schöne dunkle Karamellschicht, die (*Überraschung*) intensiv nach Karamell schmeckt. Ich persönlich finde allerdings, dass die Karamellschicht mit feinem weißen Zucker besser gelingt. Brauner Zucker ist handelsüblich etwas gröber und schmilzt daher langsamer.

Zum Karamellisieren benutzt ihr entweder einen speziellen Flambierbrenner oder den Grill eures Backofens. Einige Minuten genügen, um eine schöne Karamellschicht auf eure Crème-Brûlée zu zaubern.

Schokoladen-Crème-Brûlée

Natürlich lässt sich klassische Crème-Brûlée vielseitig abwandeln. Ich stelle euch heute meine Lieblingsvariation vor, mit dunkler Schokolade und Orangen. Natürlich kommt auch eine Karamellkruste oben drauf. Hier das Rezept:

https://www.kuchenbekenntnisse.de/schokoladen-creme-brulee-mit-orangen/






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.