Sieben gute Gründe, weshalb man einen Karteikarteneinkaufszettel nutzen sollte

Sieben gute Gründe, weshalb man einen Karteikarteneinkaufszettel nutzen sollte

Früher habe ich meine Einkäufe im Kopf herumgetragen. Heute passen sie aus verschiedenen Gründen nicht mehr komplett hinein und so brauche ich Einkaufzettel. Diese kleinen Kritzeleien auf A6-Karteikarten landen irgendwann in der Küche, stapeln sich und bringen mich nach einer Weile entweder zum Verzweifeln, weil sie herumliegen oder zum Schmunzeln, wenn ich versuche zu erraten, welches Rezept ich umsetzen wollte. Am liebsten aber dazu, kreativ zu werden und diese Zettel weiter zu nutzen.

Treffen sie im noch nicht vorhandenen, nur schmuddelig kalten Winter mit Fernweh und Sommersehnsucht zusammen, ergeben sie beste Voraussetzungen, um sich sieben gute Gründe für den Erhalt alter Einkaufszettel zu schaffen.

Sommersehnsucht, das ist der Wunsch nach Wasser, schwimmen und Boot fahren. Letzteres Freiheit, losgelöst sein und treiben lassen.

Für die kleine Freiheit daheim gibt es Papierschiffchen, der Inbegriff von Sommer und Treiben lassen, sofern man sie als Mobilé aufhängt und sich in ihrem Tun so herrlich verlieren kann.



Dieses Material benötigst du:

Diese Werkzeuge brauchst du:
So macht man das:

1...

Die Einkaufszettel entsprechend der Anleitung falten und sich dann von Wiebkes wunderschöner Lichterkette farblich inspirieren lassen. Kupfer an sich ist so gar nicht meins, aber in dieser Kombination mit Schwarz einfach umwerfend schön.
Außen mit schwarzer Acrylfarbe, innen kupfern bemalen.

2...

Anlage fehlt Am Ende eines Fadens eine kleine Holzperle befestigen und diesen Faden von unten durch die Segelspitze mit einer Nadel durchziehen und an einem Bambusstab befestigen, der von der Umnutzung eines Rollos übrig blieb.
Das Ganze sieben Mal.
Und dann die schöne Aufgabe, dies alles ins Gleichgewicht zu bringen (nix für Ungeduldige :-)).
Schon können wir uns mitten im Winter den feinsten Sommerträumen hingeben und schauen, in welch Anmut die kleinen Segleboote dahintreiben.

Da hängen sie, meine sieben guten Gründe.





4 Kommentare
  1. die schönsten Papierschiffchen, die ich je gesehen habe :-)

  2. Wie schön ist das denn?! Wunderschön… und endlich eine Verwendung für die Zettelwirtschaft in der Küche. Danke dafür! herz-lichst soulsister

  3. Aber nicht zu doll, sonst wird dem Bootsmann schlecht :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.