Süße und Schmucke Büchertasche


Das wahre Leben war ausgelesen – der Inhalt naja –  das Cover toll. Die Idee zur Büchertasche der Handmadekultur kam gerade zur rechten Zeit. Ich habe das Buch mit neuem Inhalt gefüllt – jetzt gefällt es mir außen und innen. Die erste Idee war das Schmucktäschlein. Aus dickem Filz geschnitten mit Ösen für Ohrringe und Bändern für Haargummis und Spangen usw. Das eine Band ist mit Kamsnaps abzuknöpfen. Das Büchlein mit dem Schmuck geht gut in die Tasche, wenn ich auf Reisen bin. Aber zu Hause brauche ich das nicht, da ist der Schmuck schon griffbereit aufbewahrt.  So war die Idee der Wechselbuchtasche geboren. Die zweite Tasche bzw. das zweite Innenleben ist ein süßes Täschlein – genäht mit Schokopapier, welches mit Buchfolie verstärkt ist. Dann musste ich nur noch die zwei Schokotäschlein auf Wachstuch aufnähen und die Rückseite mit Klettband bekleben (die Schmucktasche ist auf der Rückseite auch mit Klettband beklebt) – schon kann der Inhalt gewechselt werden. Und für zu Hause ist so ein süßes Täschlein ein echt gutes Versteck. So kann man die Süßigkeiten auch mal in Ruhe geniessen, ohne dass jemand ahnt wo sie sind.






5 Kommentare
  1. Die Idee mit den auswechselbaren Innenteilen finde ich super! Vielleicht werde ich das mal nachmachen :)

  2. Wo findet man die genaue Anleitung ?
    zu
    Süße und Schmucke Büchertasche

    LG Anne

    • Hallo Anne,

      ich habe die Tasche nach der Anleitung in der Handmadekultur gearbeitet – also erst das Buch entkernt und dann den Reißverschluss eingenäht.
      Für den Filzteil habe ich das Buch als Schablone genutzt und den 3mm Filz zugeschnitten, die Ecken schön abgerundet und drei Ösen hineingehämmert (inzwischen klappt das sehr gut bei mir – die Übung macht es) und auf der anderen Seite sind drei Knöpfe angenäht (ich glaube sie heißen Stielknöpfe) – gut für das Aufhängen von Ketten geeignet wie ich finde.
      Oben das weinrote Zierband ist an vier Stellen (2mal am Rand und dann 2mal eher mittig) festgenäht – das untere Band ist nur mit Kamsnaps befestigt. Das Ende des Bandes ist mit dem Feuerzeug ausfranzsicher gemacht – so ist das Band für Haargummis etc. abknöpfbar. Zum Schluss habe ich noch selbstklebendes Klettband auf die Rückseite von dem Filzteil und auf die Innenseite vom Buch geklebt. Die süße Tasche ist aus Wachstuch geschnitten (Schablone Buch) und dann musste Schokolade gegessen werden. Ich habe das Schokopapier hinten mit Klebeband zuklebt, sodass eine glatte Innenseite entsteht und dann das ganze mit Buchfolie vorsichtig hinten und vorne beklebt. Ich habe die Buchfolie für die Vorderseite etwas größer geschnitten und auf die Rückseite umgeknickt geklebt (macht das Schokopapier robuster und haltbarer) und dann an drei Seiten an das Wachstuch angenäht und oben natürlich die Öffnung für die Süßigkeiten gelassen :-) Das Klettband habe ich natürlich auch wieder geklebt – kann aber auch genäht werden, wenn es nicht selbstklebend ist. Aber wenn man nicht jeden Tag den Inhalt wechselt, dann reicht kleben. Ich hoffe das war verständlich und auch das was du wissen wolltest – schreib einfach nochmal, wenn etwas unklar ist.

  3. So
    Super Idee.

    Kronbiegel Ursulam 12. Juni 2014 um 10:52 Uhr
  4. Ich finde eure Buchtaschen so toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.