Teelicht-Stern

Teelicht-Stern

Weihnachtszeit ist Kerzenzeit! Und selbst wenn man rote Teelichte hat, sind diese mit einem hübschen Drumherum noch hübscher. Finde ich. Und sie lassen sich auch hübsch als kleines weihnachtliches Mitbringsel verschenken. Wer nachbasteln möchte, für den gibt es die Vorlage im pdf-Format HiER und im folgenden das zugehörige TUTORiAL!



Dieses Material benötigst du:
  • Fotokarton,
  • Teelicht,
  • Vorlage (Stern)

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bleistift,
  • Cutter,
  • Geodreieck,
  • Schere
So macht man das:

1Das brauchst du

Man braucht: Teelichte, Fotokarton, Schere, Cutter, Bleistift, ggf. Geodreick und die Vorlage. Die Vorlage für den Stern kannst du herunterladen (siehe Link oben in der Beschreibung).

2Vorlage auf Fotokarton übertragen

Die Sternvorlage auf den Fotokarton übertragen (abpausen / eine Schablone anfertigen / drucken, jedoch nur wenn der Drucker Fotokarton mag; meinem Drucker ist er zu dick).
Ich selber übertrage nur die Ecken und Winkel mit Hilfe der Vorlage und ergänze dann die Außenkanten mit Hilfe eines Lineals und die inneren Schnittkanten mit Hilfe des Geodreiecks (die Innenkanten haben 0,5cm Abstand zu den Außenkanten und beginnen jeweils auf Höhe der Winkel).

3Innerer Stern

Innere Schnittkanten mit dem Cutter schneiden.

4Äußerer Stern

Äußere Kanten mit der Schere schneiden.

5Innere Zacken

Die inneren Zacken jeweils mit der Schere - wie auf dem Bild zu sehen - so nachschneiden, dass jeweils ein kleiner Zwischenraum zwischen den inneren und den äußeren Zacken entsteht, der zur Spitze hin breiter wird.
Ich kann am besten die jeweils rechte Seite der Innenzacke schneiden. Wenn ich die linke Seite schneiden möchte, drehe ich den Stern um, so dass die linke Seite zur rechten Seite wird.

6Teelicht einsetzen (1)

Nun wird das Teelicht eingesetzt.
Nicht alle Teelichte scheinen denselben Durchmesser zu haben, sie weichen zum Teil (minimal) voneinander ab. Durch Aufsetzen des Teelichts auf die Vorlage kann man die Größe des Teelichts mit dem (äußeren) Kreis vergleichen und gegebenfalls die Kreisgröße auf der Vorlage anpassen.
Den inneren Kreis auschneiden und dann den Fotokarton von diesem Loch ausgehend bis zum äußeren Kreis mehrfach einschneiden.
Wenn man sich unsicher ist, ob der Teelichtdurchmesser genauso groß ist, wie der der Vorlage, schneidet einfach ein bisschen weniger weit ein. Nachträglich kann man die Einschnitte noch verlängern. Dies sollte man im Falle einer zu kleinen Öffnung auf jeden Fall machen, da der Stern sonst beim Einsetzen des Teelichts einreißt.

7Teelicht einsetzen (2)

Die Strahlen biegt man vorsichtig in Richtung Unterseite (es bietet sich die mit den Hilfslinien versehene Seite als Unterseite an, dann kann man sich das Radieren sparen) und setzt anschließend das Teelicht ein. Wenn das Teelicht zu groß ist, geht man wie oben beschrieben vor.
Natürlich kann man den Kreis auch komplett ausschneiden und das Teelicht hineinsetzen. Die andere Variante hält, meiner Meinung nach, jedoch besser.

8Stern fertig stellen

Nun nur noch die Außenzacken ein bisschen nach unten und die Innenzacken ein bisschen nach oben biegen und fertig ist der Teelichtstern!

9Alternativen

Alternativ kann man natürlich die Sterne anmalen, bekleben, Motive daraus ausstanzen,...
Schön sieht auch ein Mix aus weißem Teelicht und rotem Karton aus. Oder weißes Teelicht und weißer Karton,... Oder Tannenbäume, oder Herzen, oder oder oder ...
Und bitte denkt daran, die Teelichtsterne nur unter Aufsicht brennen zu lassen, da Teelichte zuweilen unberechenbar sind und dann Papier in unmittelbarer Umgebung Feuer fangen kann.





Ein Kommentar
  1. das hat hoffentlich noch etwas Zeit. trotzdem schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.