vegane Blumenkohlbratlinge


Ehrlich gesagt, gehört Blumenkohl nicht so sehr zu meinem allerliebsten Lieblingsgemüse.

Aber seitdem ich mich vegan ernähre merke ich immer wieder, dass mir Lebensmittel, die ich eigentlich gar nicht so gerne mag, in anderen Konsistenzen und Zusammensetzungen durchaus schmecken.

Also habe ich es heute gewagt und Bratlinge aus Blumenkohl gemacht um das Ganze mal zu testen.

Ich habe nicht gedacht, dass die mir so gut schmecken werden. Und in der Kombination mit Tomatensauce sind sie wirklich richtig lecker!

Ihr braucht für 6 -10 Stück, je noch Größe und Dicke

1 Blumenkohlkopf

1 Zwiebel

220 Gr. Sojajoghurt natur (Alpro)

100 Gr. Paniermehl

50 Gr. Haferflocken

75 Gr. Mehl

Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

Schnittlauch, Petersilie

Öl zum Braten

Falls ihr eine Tomatensauce dazu essen möchtet (und die empfehle ich), braucht ihr nur folgende Zutaten

5 große Tomaten

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, etwas Gemüsebrühepulver

Basilikum

Und so geht´s

Zuerst wascht ihr den Blumenkohl und raspelt ihn dann in eine Schüssel. Zwiebel kleinschneiden und mit allen anderen Zutaten zum geraspelten Blumenkohl geben. Nach Geschmack würzen und auch die Kräuter hinzugeben.

Alles miteinander vermischen und dabei sehr gut durchkneten. Dann bringt ihr die Bratlinge in die gewünschte Form (ich ziehe dabei immer Einweghandschuhe an, da dann nichts klebt) und presse sie dabei schön fest.

Etwas Öl in die Pfanne geben, erhitzen und die Bratlinge in die Pfanne geben. Bei mittlerer Stufe braten, bis sie goldbraun geworden sind..

Während die Bratlinge auf der mittleren Stufe braten, bereitet ihr die Tomatensauce vor.

Wascht die Tomaten ab und schneidet sie in Würfel (Stunk entfernen). Zwiebel schälen, auch in Würfel schneiden und zusammen mit etwas Öl in einen Topf geben. Glasig anbraten. Tomaten, Gewürze und Basilikum hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis es zu einer schönen Sauce geworden ist. Sehr lecker!

Guten Appetit!

Falls ihr mehr pflanzliche Rezepte sucht, dann schaut auf meinem Blog http://www.vegane-kueche.com vorbei. Ich freue mich!

 






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.