Vegetarisches Sushi selber machen


Wenn es nach mir ginge, könnte ich jeden Tag Sushi essen. Gesunde Fette aus Avocado und Lachs, Gemüse und Reis, was will man mehr?

hier findet ihr den vollständigen Blogbeitrag: http://fruehlingszwiebel.com/healthy-sushi-selber-machen/



Dieses Material benötigst du:
  • Avocado,
  • Gurke,
  • Karotte,
  • Nori Blatt,
  • Paprika,
  • Radiesschen,
  • Reisessig,
  • Rucola,
  • Sesam,
  • Sushireis,
  • Wasabi

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bambus Matte,
  • Glasschüssel,
  • Holzkochlöffel,
  • Stäbchen
So macht man das:

1Zutaten

Man kann für das Sushi eigentlich alles nehmen, was der Kühlschrank grade hergibt.
Bei mir sind es: Paprika, Avocado, Gruke, Schnittlauch, Rucola, Radiesschen und Karotten gewesen.

Den Reis (250g) zuerst waschen, bis das Wasser nicht mehr milchig aussieht. Dann mit etwas Salz nach Packungsanweisung kochen --> auskühlen lassen

In der Zwischenzeit 25ml Reisessig, 25g Zucker und 4g Salz aufkochen, bis sich alles aufgelöst hat.

Die Mischung dann mit einem Holzkochlöffel vorsichtig unter den lauwarmen Reis geben.

Anschließend mit einem Küchentuch abdecken und ziehen lassen - bis der Reis vollständig ausgekült ist.

2Maki Rolls

Makis sind die leichtesten Sushi zum selber machen.
Hierfür ein Nori Blatt halbieren und mit Reis bedecken. 2 Zentimeter aussparen, sonst quillt es am Ende raus.

Lieber etwas weniger Reis nehmen, damit noch Platz für den inhalt ist :)

Zwischendrin die Hände immer mal in kaltes Wasser tauchen, dann klebt der Reis nicht allzu sehr fest.

Und dann die Rolle mithilfe der Bambusmatte einrollen und festdrücken.
In kleine Maki Stücke schneiden und fertig :)

3California Rolls

Die California Rolls sind schon etwas kniffliger, aber als meine Lieblingssushi, müssen die natürlich auch gemacht werden ;).

Zuerst die Bambusmatte mit Frischhaltefolie einkleiden. Dann wieder ein halbes Nori Blatt mit Reis bedecken - diesmal muss nichts ausgespart werden. Dann mit der Reis-Seite nach unten auf die Matte legen, die Füllung kommt also direkt auf das Nori Blatt.

Einrollen und am Ende noch in Sesam, Kaviar, Rucola usw. wälzen.

4Servieren

Am besten genießt man sein selbstgemachtes Sushi anschließend mit Freunden, da es für eine Person alleine doch etwas aufwendig ist.

Soja Soße und Wasabi passen hervorragend dazu!





2 Kommentare
  1. Jeden tag Lust auf Sushi-geht mir auch so… Deins sieht fantastisch aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.