Wachtelostern

Wachtelostern


Zunächst die Wachteleier kochen. Dann mit einer beliebigen Ostereierfarbe vorfärben. Diese Farbe soll aber nicht die bleibende Farbe sein. Sie dient nur dazu das Ei von seiner äußersten Hauthülle zu befreien. Man merkt auch, dass die erste Farbe ohnehin ganz leicht abblättert. Daher putzt man, am besten mit einer Nagelbürste, das Ei unter fließendem Wasser sauber, bis das Wachtelei fast ganz weiß ist bis auf ein paar schwarze Flecke.

Nun beginnt der eigentliche Färbeprozess:

Die Eier, bevor sie ins Farbbad kommen, rundherum anschlagen, so dass die Eierschale lauter kleine Risse bekommt. Die Eier müssen nun mindestens einen halben Tag im Farbbad verweilen. Schälen- fertig!

So kann man die geschälten Eier später wunderbar auf dem Buffet präsentieren

mehr Fotos zum Wachteleierfärben unter:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild.

0 Kommentare