Waschzeugtasche


Als Innenfutter habe ich einen Duschvorhang genommen. Den haben wir von Oma geschenkt bekommen, aber konnten ihn nicht nutzen, wegen der Dachschräge.

Aussen der gleiche Möbelstoff, wie bei meiner. Da das Innenfutter ja durchsichtig ist und die Rückseite des Aussenstoffes auch nicht schön, habe ich blaue Putzlappen beim Discounter geholt und das sozusagen als Vlies verwendet. Das funktioniert toll und solche Lappen kommen sicher wieder mal zum Einsatz. Mit Sternchenschrägband aus Oma`s Fundus sieht das Ganze schon ganz nett aus. Als Verschluss kamen Kam-Snaps und Filz zum Einsatz. Und da habe ich echt geflucht. Die oberen 2 Snaps mit Befestigung des Filzstücks waren ja kein Problem. Aber den unteren…bin fast verzweifelt und habe mich über mich selber geärgert. Denn obwohl laut Schnitt das der letzte Druckknopf ist, habe ich mir vorher eigentlich schon gedacht, daß das schwierig werden wird und wollte den vor dem zusammennähen schon anbringen. Aber natürlich zur Maschine gesessen und einfach drauf los genäht und dann habe ich mich echt abgemüht diesen Letzten noch dran zu bringen. Mit viel Not und Mühe habe ich es dann aber doch noch geschafft.

 

Wenn ihr wissen wollt welcher Schnitt und was sonst noch passiert ist klickt hier:

http://inamaka.de/index.php/2015/09/21/waschzeugtasche/



Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Filzrest,
  • Kamsnaps,
  • Schere,
  • Schrägband,
  • Stecknadeln,
  • Stoff,
  • Vlies




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.