Weihnachtsdeko „Zuckerhäuschen“ 2: Ein Wandquilt

  • 08.12.2015 von almut
  • Kategorien ,
  • Fähigkeiten: Mäßig
  • Kosten:
  • Dauer: Ein Tag
  • Stichwörter:
Weihnachtsdeko "Zuckerhäuschen" 2: Ein Wandquilt

Die schönste Deko ist selbst gemacht. Langsam sind alle wichtigen Sachen erledigt und es bleibt tatsächlich noch etwas Zeit für das Lieblingshobby und für die letzten Dekorationen. Wer dieses Wandbild vollendet, wird es sofort ins Herz schließen! (So meine Erfahrung.)

Frohe Weihnachten, ho, ho, ho und die komplette Anleitung findet ihr übrigens auf http://www.alles-selber-machen.de/ unter Tutorials/Nähen!



Dieses Material benötigst du:
  • Knöpfe,
  • Perlen,
  • stickgarn,
  • Stoff,
  • Stoffreste,
  • Vlies

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Faden,
  • Nadel,
  • Nähmaschine,
  • Schneidematerialien
So macht man das:

1Materialbedarf

• 40 x 40 cm Leinen (Westfalenstoffe)
• 40 x 40 cm Rückseitenstoff
• verschiedene Stoffe beige und weiß (gemustert) für Haus und Baum
• 40 x 40 cm Thermolam
• Einfassung: 6 cm breite Streifen
• Vliesofix
• Perlgarn und Sticktwist (Coats)
• Perlen und Perlengarn (Rayher)
• Rest Spitze
• Dekoknöpfe
• Polysheengarn weiß, natur und beige (Mettler)
• kleine Knöpfchen (KNORR prandell)

2Vorbereitung

Übertrage die Applikationsteile auf die Papierseite des Vliesofix und schneide die Teile grob aus. Bügle diese auf die Rückseiten der jeweiligen Stoffe, schneide dann exakt aus. (Vorlage als PDF-Download.)

3Applizieren

Bügle das Leinenteil gut aus. Markiere ein Quadrat von ca. 25 x 25 cm mit einem Markierungsstift oder mit Vorstichen. Entferne das Trägerpapier vom Vliesofix und ordne alle Teile darauf an. Die seitlichen Kanten des Landschaftsteils werden genau auf der markierten Linie abgeschnitten. Fixiere alle Teile mit dem Bügeleisen. Leg dabei ein Stück Backpapier über die Arbeit, damit eventuelle Vliesofixreste nicht ans Bügeleisen gelangen.

Stelle den Zickzackstich deiner Nähmaschine sehr klein ein. Setze dann den Applikationsfuß (geht auch ohne) in die Maschine ein und mache eine Nähprobe. Leg das Thermolam unter das vorbereitete Leinenteil und appliziere die einzelnen Teile mit unterschiedlichen Garnfarben nach eigenem Geschmack...





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.