♥-hafte Cupcakes mit Kartoffelhaube (vegan)


Cupcakes sind noch immer ein totaler Renner beim Brunch.Diese Cupcakes im „Italian Style“ mit einem Herz in der Mitte sind ein wahrer Traum. Sie schmecken sowohl lauwarm als auch kalt. Zu etwas ganz Besonderem macht sie der ♥-hafte Kern.

Noch mehr Ideen für einen Valentins-Brunch findest du in meinem Blog: http://bit.ly/1D4xiSk



Dieses Material benötigst du:
  • Backpulver,
  • Essig,
  • Hafermilch,
  • Kartoffeln,
  • Knoblauchzehe,
  • Margarine,
  • Mehl,
  • Muskatnuss,
  • Natron,
  • Öl,
  • Oliven,
  • Peffer,
  • Pinienkerne,
  • Rosmarin,
  • Salz,
  • Thymian,
  • Tomatenmark,
  • Zucker,
  • Zwiebeln

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Aussecher in Herzform,
  • evtl. Gasbrenner,
  • Kastenform,
  • Messer,
  • Mixer,
  • Muffinform,
  • ofen,
  • Papierförmchen,
  • Pfanne,
  • Pürierstab,
  • Schneidbrett,
  • Schüsseln,
  • Spritzbeutel
So macht man das:

1Herzfüllung

Die genauen Mengenangaben für den Teig stehen auf meiner Seite: http://bit.ly/1D4xiSk.
Mehl, Zucker, Salz, Pfeffer und Backpulver mischen. Natron mit Rotweinessig in einer kleinen Schale vermengen und reagieren lassen. Dann zum Mehlgemisch geben. Es kann auch Zitronensaft statt Essig verwendet werden. Jedoch braucht Natron eine saure Zutat, damit es reagieren kann und Kohlenstoffdioxid gebildet wird. Anschließend Milch und Öl hinzu geben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten.

Für die Herzen 1/3 von der Masse in eine separate Schüssel geben. Der Teig wird mit reichlich Tomatenmark gefärbt. Der Geschmack soll auch sehr stark durchkommen. Für etwas mehr Würze gab ich ein paar TL von einem roten Pesto hinzu. Diese Masse füllte ich in eine mit Backpapier ausgelegte kleine Kastenform. Ihr könnt auch eine beliebige andere Form nehmen. Beachtet nur, dass der Teig SEHR stark aufgeht und ihr am Ende noch eure Herzen ausstechen müsst. Ich wählte deswegen eine kleine Form, weil ich dann Scheiben abschneiden und die Herzen ausstechen konnte.
Den Teig bei 200 °C bei Ober- und Unterhitze backen, bis kein Teig mehr am Holzstäbchen klebt. Er sollte wirklich gut durch gebacken sein.
Die Herzen dann ausstechen. Achtet bei den Herzen darauf, dass sie nicht zu hoch sind und über eure Muffinform hinaus ragen.
Das wirklich 1 Tag vorher vorbereiten.
Zwiebel, Knobi und Oliven in einer Pfanne mit etwas Olivenöl dünsten. Zum Ende reichlich Rosmarin und Thymian hinzu geben. Die Pinienkerne entweder in einer Pfanne ohne Öl oder im Backofen rösten. Das alles zu den restlichen 2/3 vom Teig geben und den tollen Duft genießen. Den Teig stellte ich über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen gab ich so viel Hafermilch hinzu, dass der Teig wieder leicht zähflüssig war.

Nun kommt der spannende Teil. In die Muffinform Papierförmchen geben. Stellt ein Herz in die Form und haltet es mit den Fingern fest, während ihr den wundervoll aromatischen hellen Teig hinzu gebt. Ich nahm so viel hellen Teig, dass die beiden Herzbögen ganz knapp bedeckt waren.

Alle Förmchen füllen und dann ca. 20-25 min bei 200 °C Ober- und Unterhitze backen. Die kleinen süßen Schmackofatze sollten gut gebräunt sein.

Dann das ganze zur Seite stellen und etwas auskühlen lassen.

2Kartoffelhaube

Die Pellkartoffeln evtl. am Vorabend kochen und am nächsten Tag pellen. Die Schale geht dann super einfach ab. Die Margarine, Milch und den Rosmarin in einem kleinen Topf erwärmen und über die Kartoffeln geben. Erst die Kartoffeln kräftig zerdrücken und dann entweder mit einem Pürierstab oder einem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten. Er sollte deutlich feiner und geschmeidiger sein als normaler Kartoffelbrei. Aber nicht das Mixen übertreiben. Sonst wird es eher ein Kleister und bekommt einen seltsamen Glanz und hat kein so angenehmes Mundgefühl.
Die Masse in einen Spritzbeutel ohne Tülle füllen. Nun senkrecht über der Mitte vom Cupcake den Spritzbeutel halten, leicht drücken und langsam mit dem Beutel nach oben gehen. Mit Tülle kann man notfalls noch den Rand, der kein Topping abbekommen hat verzieren.

Das ist kein Muss, macht aber was her:
Mit einem Gasbrenner (Geschenk von Schwiegermama zu Weihnachten) das Häubchen flambieren. Die Masse wird a) leicht gebräunt und b) bekommt sie eine feine Hülle und ist deutlich stabiler. Achtet nur darauf nicht die Papierform in Brand zu setzen.
Nun wollt ihr sicherlich sehen, wie der Cupcake von außen aussieht oder? Dann geht mal zu den kleinen ♥-haften Snacks.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.