Aufgemöbelt: Kerzenständer-Sammlung


Januar und Februar sind die Monate, die ich wohl am wenigsten mag: dunkel, kalt, bäh! Das einzig Gute ist, dass man es sich daheim so richtig gemütlich machen kann – am liebsten bei Kerzenschein. Das habe ich als Antrieb genommen, um meine Kerzenständersammlung endlich aufzuhübschen. Im Sommer habe ich auf Flohmärkten verschiedene Messingkerzenständer gekauft und diese nun in verschiedenen Blautönen angemalt. Super easy zu machen, aber ziemlich effektvoll…

Und so wird’s gemacht:
1. Wachsreste entfernen: Zuerst müsst ihr die Kerzenständer von eventuellen Wachsresten befreien. Legt sie auf ein Backblech mit Backpapier (mehrteilige Ständer vorher auseinanderschrauben) und bei ca. 150° C in den Ofen schieben. Nach ein paar Minuten aus dem Ofen nehmen und mit Küchenrolle abreiben (vorsicht, heiß!). Wiederholt den Vorgang, bis keine Wachsreste mehr übrig sind.
2. Vorstreichen: Malt die Kerzenständer mit Vorstreichfarbe an. So bekommt die Farbe später mehr Leuchtkraft und haftet besser. Damit ihr in die Rillen der Verzierung kommt, verwendet einen Stupfpinsel.
3. Anstreichen: Wenn die Vorstreichfarbe trocken ist, könnt ihr mit der Farbschicht beginnen. Tragt den Acryllack ebenfalls mit dem Stupfpinsel auf. Es braucht 2-3 Schichten, bis die Farbe wirklich deckt. Ich habe zwei Farbtöne (Petrol und Mint) verwendet und diese in verschiedenen Verhältnissen gemischt. So hat (fast) jeder Ständer einen eigenen Farbton, ohne dass die Kombination zu „wild“ wird.

Stepfotos und noch mehr DIY Ideen findet Ihr auf meinem Blog dekotopia.net



Dieses Material benötigst du:
  • Acryllack,
  • Kerzenständer,
  • Vorstreichfarbe

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Stupfpinsel




2 Kommentare
  1. Meinst du nicht, dass man mit Sprühlack besser dran wäre?

    • Sprühlack funktioniert bestimmt auch, stinkt aber enorm. Mit dem Stupfpinsel kann man kontrollierter arbeiten und kommt gut in die Zwischenräume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.