bake, bake a cake, the baker has called!


oh wie waren die tage reich gefüllt mit lauter experimenten und zahlreichen fimokreationen. das hat meine  planung für diverse umsetzungen zwar etwas verlagert, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. oder besser gesagt: ich konnte diesem leckeren marmorkuchen einfach nicht länger wiederstehen…  ; )



Dieses Material benötigst du:
  • 2-komponeneten-silikon "silli",
  • click button,
  • fake-zucker,
  • Fimo,
  • fimo liquid,
  • miniatur-teller,
  • Pastellkreide,
  • Sekundenkleber

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • acrylplatte,
  • Backofen,
  • Backpapier,
  • kemper ausstecher (5mm),
  • Nadel,
  • Pinsel
So macht man das:

1step one

zuvor hatte ich schon getestet, wie ich diese typische guglhupf-form einheitlich für mehrere stücke hinbekommen könnte und habe mich praktischerweise für eine silikonmold entschieden. diese winzigen backformen, welche mir als grundlage dienten, habe ich in dem shop "miniaturenworld" (http://www.miniaturenworld.com) ergattert. aber achtung: die süssen miniaturen machen süchtig und sind einfach zum verlieben. : ))

2step two

für diese typische marmorierte struktur habe ich den schoko-vanille- bzw. himbeer-vanille-teig leicht ineinander verdreht, zu einer kugel geformt und mit einer acrylplatte "swirl beads" angefertigt. die teigmasse war jedoch nicht zu knapp bemessen, sodass beim hineinpressen in die mold noch ein kleiner hügel überstand, welcher das aufgehen eines echten kuchenteiges simulieren sollte.

3step three

mit dem kemper ausstecher (5mm) habe ich dann noch das loch herausgearbeitet und die ganze form rundherum mit brauner pastellkreide eingepinselt. erst danach machte ich mich an das scheibenabschneiden und texturieren mit der pricknadel. gleich im anschluss ging es für 10 minuten und 130 grad ab in den backofen.

4step four

in der zwischenzeit setzte ich mit fimo liquid und weissem fimo soft die zuckerglasur an, verrührte sie zu einer gleichmässigen zähen masse und bestrich die minikuchen sowie scheiben nach dem abkühlen. über die helleren glasuren streute ich noch ganz leicht falschen zucker darüber, damit es nicht zu eintönig wird. ; )

5step five

für eine himbeer- bzw. schokoglasur verwendet man anstatt des weissem fimos einen rosa- bzw. schoko-farbton.

6step six

nach dem 30-minütigem backen und lackieren habe ich mit sekundenkleber auf die unterseite der tellerchen je einen click-button befestigt, damit ich die süssen kuchen auf meine ringe und kettenanhänger befestigen kann.

yummi! na, appetit bekommen?


liebs grüssle
von goebie





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.