Beleuchtete Minivitrinen


Besuche beim Zahnarzt sind ja in der Regel doch eher von plötzlicher Humorlosigkeit begleitet.
Eine Zahnarztpraxis in meinr Heimatstadt. Ein langer Flur.
Irgendwie könnte der ein bißchen Humor vertragen.

Aus großen Schraubdeckelgläsern hergestellte, beleuchtete Minivitrinen werden in Reihe gehängt und mit jahreszeitlich wechselnder Deko befüllt.



Dieses Material benötigst du:
  • ein großes Schraubdeckelglas ca. 2 Liter Fassungsvermögen,
  • handelsübliche Lampenfassung E14 mit Zuleitung,
  • Leuchtmittel max. 7W oder LED

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • ,
  • Elektroschraubendreher zum Anschluß an Lüsterklemme Decke,
  • evtl. Bohrständer,
  • Senkbohrer zum Aufreiben der Fassungsöffnung
So macht man das:

1Glas vorbereiten

Das Glas gründlich ausspülen, Etiketten entfernen, den Deckel eventuell lackieren (Tafelfarbe oder jeder andere Lack)

2Kabeldurchführung bohren

Mittig ein Loch in den Metalldeckel des Glases bohren, ringsum noch ca. 6 weitere (zur Belüftung). Das mittlere Loch mit dem Senkboher auf die Größe des inneren Fassungsdurchmessers aufbohren (das varieiert, je nach Fassung). Dann Überfangmutter Leuchtenfassung aufschrauben, Fassung durch das mittige Loch stecken und Fassung wieder aufschrauben.
Die Zuleitung mit Zugentlastung (wichtig, das Glas ist schwer!) am Deckenleuchtenauslass mittels Lüsterklemme montieren.

3Dekorieren

Jetzt noch das Glas mit "saisonnalem Dekorationsmaterial" füllen.
Nein, Goldkronen wären zu schwer.





12 Kommentare
  1. Supertoll, die Lampen – und Dein Blog übrigens auch!!

  2. Was für eine tolle Idee! Kannst Du mir sagen, wo es solche Gläser gibt?

  3. Danke für den Link, den Du zu dieser Anleitung auf meinem Blog hinterlassen hast. Ganz toll! Und das Ergebnis ist super! :)

  4. wo gibt es denn diese wunderschöne Gläser? Ich suche schon ewig.

  5. Ein großartige Idee für all die kleinen Fundstücke!

  6. Find ich ja herrlich !!! Und was für unendliche Möglichkeiten , was man dann in diese Gläser noch reintun kann, grins…Danke für diese tolle Inspiration !

  7. welchen durchmesser muss denn der senkbohrer haben?

    • Das kommt darauf an, welche Fassung Du nimmst – also aufschrauben, und Außenquerschnitt messen. Ein Stufensenkbohrer ist am praktischsten, damit kannst du fast alle Durchmesser hinbekommen. Wer das nicht hat, kann das Loch auch mit einer Feile erweitern.

  8. Das ist eine wirklich super Idee!!!Toll.

  9. In dem Fall liegt auf der Gipskartondecke oben drauf (also im Deckenhohlraum) ein Brett, in das sind von unten Schraubhaken eingedreht, die die Zugentlastung halten. Der Baldachin hat eine Madenschraube, die ihn am Kabel direkt unter der Decke befestigt.
    Die Leuchten sind innerhalb des Deckenhohlraumes über eine Verteilerdose miteinander verdrahtet (hat der Elektriker gemacht, nicht ich ;-)) und brauchen so nur eine Zuleitung.
    Eine allein sieht aber auch schon nett aus.

  10. Lässt du das oben durch eine Schiene laufen? Oder wie sieht das an der Aufhängung aus. Das finde ich, ist immer ein Problem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.