Das Gehwegpuzzle


„Quadratisch, praktisch, gut“ war gestern. Die Wege von morgen sind bunt und mehr als nur die Summe ihrer Teile!

Schablone zum Download

Foto: Jana Tolle



Dieses Material benötigst du:
  • Beton: Estrichbeton (aus dem Baumarkt); Schmierseife oder Öl; Folie; Netzdraht; Wasser; Pigmente,
  • Schalung: 1 Stck. 404 x 528 mm Multiplex (18 mm stark); 12 Stck. 202 x 264 mm Multiplex (18 mm stark); 1 Stck. 202x264 mm MDF-Platte (5mm stark); 4 M8-Schrauben (10cm lang); 4 M8-Muttern; 8 M8-Unterle

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Beton: Gummihandschuhe; Schraubenschlüssel; Kneifzange; Rührstab,
  • Schalung: Stichsäge; Senkbohrer; Bohrmaschine; Schleifgerät; Zollstock;Feile; Stift; Schraubzwinge
So macht man das:

1Die Form

Man kann für alle möglichen Formen eine Gussform anfertigen. Wir zeigen euch heute, wie ihr euch eine Schalung für ein Puzzleteil bauen könnt. Dafür haben wir mit einem Grafikprogramm ein Puzzleteil entworfen. Die Kontur dafür könnt über den Download-Link oben runterladen. Viel einfacher wird es, wenn ihr das Puzzleteil stilisiert und die Engen weglasst. Es lässt sich so leichter zusägen und aus der Schalung holen. Aber wer will es einfach, wenn es auch schwer geht? Wir nicht!

2Die Schalung: die Schablone

Zunächst fertigt ihr euch von der Negativform eine Holzschablone an, das ist wichtig, weil 12 Teile identisch angezeichnet werden müssen. Arbeitet so präzise wie möglich. Die Kontur nun übertragen und mit der Stichsäge aussägen. Lasst dabei etwa 1mm überstehen und feilt den Millimeter mit der Handfeile runter, das wird genauer.

3Zwölf Teile

Übertragt jetzt mit eurer Schablone die Kontur auf die 12 Stck. 202 x 264 mm Multiplex-Teile (Abb. B). Mit Stichsäge aussägen. Auch hier ca. 1 mm stehenlassen. Noch nicht runterfeilen!

4Leimen

Jetzt werden jeweils drei gesägte Teile miteinander verleimt. Dafür einfach Verbindungsseiten mit Ponal bestreichen, bündig ausrichten und zwingen.

5Feinschliff

Nach dem Aushärten des Leims Teile in Schraubstock einspannen und bis auf die Kontur unterfeilen. So sieht ein Teil aus, wenn es D fertig ist (Abb. C).

6Lochwerk

Da wir die vier Teile der Schalung mit der Grundplatte beim Gießen verbinden müssen, werden jetzt an vier Stellen Löcher gebohrt, und zwar durch die geleimten Hölzer und die Grundplatte hindurch (Abb. D).

7Der Guss: der Beton

Man kann unterschiedliche Betonarten verwenden. Feinbeton gibt es nur im Baustoffhandel, Estrichbeton dagegen in jedem Baumarkt. In großem Gefäß nach und nach mit Wasser zu einem dickflüssigen Brei verrühren.

8Pigmente

Die Gussform muss zunächst imprägniert werden. Man kann Schmierseife nehmen oder Öl. Schalung mit Pinsel einfetten.

9Randstreifen

Da wir uns unsicher waren, ob der Beton die Engpässe so ohne weiteres passiert, haben wir den Rand der Schalung mit Folienstreifen abgedichtet. Das sorgt für etwas Spiel (Abb. E). Unbedingt nachmachen!

10Die Bewehrung

Um dem Stein mehr Stabilität zu verleihen, schneiden wir aus Netzdraht mit der Kneifzange eine Bewehrung zu. Betongemisch bis zur Hälfte einfüllen, Netzgitter reinlegen (Abb. E) und mit restlichem Beton auffüllen (Abb. F).

11Rütteln

Damit alle Teile gleich hoch werden, markiert die Höhe entsprechend am Schalungsrand. Wir haben 5cm gewählt. Damit die Luftbläschen nach oben steigen können, müsst ihr den Beton hin- und herrütteln.

12Der Tag danach

Jetzt lasst ihr das Teil samt Gussform mind. 24 Stunden stehen. Dann werden die Schrauben gelöst und die Schalungsteile vorsichtig nach oben hin abgenommen. Der Stein ist jetzt noch nicht durchgetrocknet. Das dauert in der Regel sechs Wochen. Aber ihr könnt ihn schon herausnehmen und zum Trocknen hinlegen.

13Der Nächste bitte!

Alles säubern und von vorne anfangen. Aus einem Sack Estrichbeton können etwa drei Steine gegossen werden. Ein bisschen bleibt immer übrig, damit könnt ihr kleine Schälchen und Übertöpfe gießen. Verwendet als Gussform Tetrapacks, Plastikschüsseln, Silikon oder Styropor. Viel Spaß beim Betonieren!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.