Die leckerste vegane Oreo-Torte aller Zeiten!


Eigentlich wollten wir zu Ostern eine Donauwelle machen, aber da es die zu den ganzen letzten Festtagen gab, haben wir uns spontan umentschieden und dazu entschlossen, eine Oreo-Torte zu backen.

Naja, zugegeben, eigentlich backt mein Mann, ich bin hier nur Hiwi. Wir haben die Rollen ja gut aufgeteilt: ich koche, er backt. :D

Und ich entschuldige mich für die Fotos. Beim Backen bekomme ich das irgendwie nie so ganz toll hin ;-) Aber ihr seht ja was es sein soll..

Ihr braucht
Für den dunklen Teig

400 Gr. Mehl

250 Gr. Zucker

60 Gr. Kakaopulver (den gesüßten)

4 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

400 ml Wasser

100 ml Sonnenblumenöl

4 Oreo Kekse

Für den hellen Teig

200 Gr. Mehl

120 Gr. Zucker

3 Päckchen Vanillezucker

1 1/2 TL Backpulver

200 ml Wasser

50 ml Sonnenblumenöl

Die helle Füllung von 4 Oreo Keksen

Für die Creme

600 ml aufschlagbare Sahne (CreSoy)

4 Päckchen Sahnesteif

Die Füllung von 15 Oreo Keksen

8 Oreo Kekse

Für die Deko

Die 15 Oreo-Keks-Hälften von der Sahne

Und so geht´s

Heizt den Backofen auf 175° Grad Umluft vor und fettet eine 26 cm Springform mit Margarine ein und bedeckt den Boden mit Backpapier.

Jetzt geht es an den Boden, also an den dunklen Teig.

Mehl, Zucker, Kakaopulver, Vanillezucker und Backpulver zusammen in eine Schüssel geben.

4 Oreo Kekse auseinander nehmen, die Cremefüllung auskratzen und zur Seite stellen, weil wir die später noch benötigen. Die Kekshälften gebt ihr mit in die Schüssel.

Wasser sowie Öl hinzugeben und mit einem Handmixer gut durchmischen.

Den Teig in die gefettete Springform geben und in den vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten lang backen. Testet mit einem Stäbchen wie fest er ist: wenn nichts am Stäbchen kleben bleibt, ist er fertig.

Jetzt könnt ihr die Zeit nutzen und die 15 Oreo Kekse für die Creme auseinander nehmen.

Dabei müsst ihr vorsichtig sein, damit die Kekshälften ganz bleiben, weil wir damit den Kuchen dekorieren möchten. Die Füllung gebt ihr in eine Rührschüssel, die Kekshälften in eine separate kleine Schüssel.

Jetzt nehmt ihr die 8 weiteren Oreokekse und zerbröselt sie so wie sie sind. Das geht am einfachsten, wenn ihr sie in eine Tüte gebt und mit dem Nudelholz drauf rumhämmert. :) Die Kekse sollten fast pulverisiert sein, also keine großen Stücke enthalten.

Sahnesteif zusammen mit der Sojasahne in die Schüssel geben und mit dem Handmixer ca. 2 bis 3 Minuten mixen, bis die Masse fester geworden ist. Die 8 zerbröselten Oreokekse und  die Keksfüllung hinzugeben einmal ordentlich durchmischen.

Bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

Nun folgt der helle Teig.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Keksfüllung (die von den 4 Keksen aus dem dunklen Teig), Öl und Wasser zusammen geben und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren.

Den dunklen Teig nehmt ihr vorsichtig aus der Springform heraus, lasst die Form kurz abkühlen und fettet sie erneut mit Margarine ein und belegt den Boden mit Backpapier. Anschließend füllt ihr sie mit dem hellen Teig und backt ihn für ca. 30 Minuten bei 175 Grad (Umluft) im Backofen.

Den dunklen Teig teilt ihr nun in zwei Hälften.

Und nun folgt die Schichtung. Diese ähnelt unserer Buttercreme-Marzipan-Torte.

1. Dunkler Boden

2. darauf eine dünne Schicht von der Sahnecreme

3. darauf legt ihr den hellen Boden

4. hierauf folgt wieder eine dünne Schicht Sahnecreme

5. darauf legt ihr den dunklen Boden

6. und verteilt zum Schluß überall die Sahne und dekoriert anschließend mit den Kekshälften

Für ein paar Stunden kaltstellen.

Falls ihr Lust auf mehr vegane Rezepte habt und euch über die vegane Ernährung informieren wollt, dann schaut mal auf meinem Blog http://www.vegane-kueche.com vorbei. <3

 






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.