Easy Peasy – Versuch macht klug


Hallo liebe Mitnäherinnen und Mitnäher. Nun möchte auch ich mich an diesem tollen Wettbewerb mit meiner Easy Peasy – Version beteiligen.

Ich habe mich von Anfang an in diese schöne grau-neongelbe Jerseyvariante verguckt. Zur Fertigstellung dieses Shirts habe ich drei Anläufe gebraucht.

1. Anlauf: Probenähen mit Teststoffen. Diese waren leider farblich (dunkelgrau und dunkelgrün) nicht ansprechend und in keiner Weise stretchig.

2. Versuch: Leider habe ich beim Zuschnitt nicht bedacht, dass Vorder- und Rückseite parallel verlaufen sollten. Und der Halsausschnitt war leider zu gross.

3. Finale: Nach viel Schweiss und gepieksten Fingern, einer abgebrochenen Nähnadel und Gefluche (lach), habe ich es endlich geschafft. Meine Nähmaschine hat „nur“ 15 Stichmuster und so habe ich einfach den Stretchzickzackstich mit neongelbem Garn als Ziernaht genommen.

Ich liebe diesen Schnitt, weil er für mich als Anfängerin leicht verständlich und auch mit meiner „einfachen“ Nähmaschine umsetzbar ist. Da das Shirt recht schnell genäht ist, ist es auch ein tolle Geschenkidee. Am Besten gefällt mir das Easy Peasy – Shirt, weil es auch meine Problemzonen ein wenig kaschiert. Hihi.

Sollte ich das Elna-Overlockmaschinchen gewinnen, würde ich gerne ein Kapuzenkkleidchen für meine Tochter und einen Hoodie für meinen Sohnemann damit nähen. Ein Traum :)

Gruss und fleissiges Nähen
Cindy

(Wer gerne wissen möchte, wo ich die Stoffe und das Neongarn erworben habe, darf mich gerne anschreiben.)



Dieses Material benötigst du:
  • Nähgarn,
  • verschiedene Jersey

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • 2 Stoffe,
  • Bleistift,
  • Garn,
  • Kopiierpapier,
  • Näher/-in,
  • Nähmaschine,
  • Schere,
  • Steckknadeln
So macht man das:

1Zuschneiden

Als erstes das schnittmuster ausdrucken, zusammenkleben und die passende Größe mit durchsichtigem Papier und Bleistift abpausen. Ausschneiden und wie in der Anleitung auf den doppelt gelegten Stoff legen und mit Stecknadeln fiixieren. Darauf achten, dass bei gemusterten Stoff die Unterkante auf der gleichen Farbe liegt. Stoff zuschneiden.

2Nähen

Man kann mit der Vorder- oder Rückseite beginnen und diesen an das Schulterteil nähen. Dann die andere Seite an den Schulterbereich nähen.

Einmal Anprobieren. Schick.

Die Ärmelbündchen halb legen und an die offenen Armseiten annähen. Wieder muss unbedingt auf das Muster geachtet werden.

Das Easy Peasy Shirt zusammenlegen. Ich habe hier von den Armbündchen über den Achselbereich zur Hüfte genäht. Unter den Armen die Musterführung beachten und evtl. den Stoff zurechtzuppeln und dehnen.

Die Bündchen habe ich jeweils an den Enden zusammen genäht und dann gefalzt. Die Naht vom Halsbündchen Habe ich nach hinten iin den Nacken gelegt, damit es nicht an der Schulter drücken kann (falls die Schultertasche mal wieder zu schwer ist). Die untere Bündchennaht habe ich an die linke Shirtnaht gelegt. Da sieht man sie kaum.

Zier- bzw. Verstärkkungsnähte nach Lust und Laune :)

33. Fertig

Alle Nadeln entfernen. Falls eine übersehen wurde. Abstehende Garnspuren beseitigen.

Anziehen.

Freuen und stolz sein.

Und: Fertig !!!





2 Kommentare
  1. Tolle Shirts, die du da genäht hast meine Stimme hast du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.