Fadenkörbchen und Nadelkissen

Fadenkörbchen und Nadelkissen

Kleine Helfer für das Nähzimmer. Das Set besteht aus drei Teilen, die mit Kettband verbunden werden. Das Nadelkissen kann einzeln verwendet werden, hält aber durch sein Gewicht auch den Fadenkorb.

FreeSpirit Stoffe aus der Kollektion „Acacia“ von Tula Pink.

Das Modell ist 3-teilig und besteht aus Fadenkorb, Nadelkissen und Verbindungsteil. Verbunden werden die Teile durch das Klettband.



Dieses Material benötigst du:
  • 30 cm langes Korsagestäbchen oder -band ein Streifen „Antirutschmatte“,
  • 40 cm Klettband von Milward Hook & Loop Tape (Art. 265 1101 20 mm),
  • Bleiband ca. 100 g,
  • Free Spirit Stoffe aus der Kollektion „Acacia“ von Tula Pink ca. 112 cm breit,
  • Nähgarn Coats Duet und Coats Cotton farblich passend,
  • Stoff A: 30 cm „Raccoon“ (Art. PWTP037- BLUEB),
  • Stoff B: 30 cm „Diamonds“ (Art. PWTP044-LIMEX),
  • synthetische Füllwatte
So macht man das:

1Schneiden

(ggf. Webkanten entfernen)
Wichtig: Bei dem gemusterten Stoff Raccoon die Motivaufteilung berücksichtigen.

Fadenkorb: 54 cm breit und 24 cm hoch, je 1x aus beiden Stoffen Nadelkissen: 25 x 25 cm aus dem Motivstoff A „Raccoon“ Verbindungsteil: 45 x 28 cm aus dem Motivstoff B „Diamonds“.

Bei allen Teilen sind 1,5 cm Nahtzugabe enthalten.

2Nähen des Fadenbeutels

Beide Rechtecke getrennt jeweils an der Schmalseite wie folgt zusammensteppen: Beim gemusterten Teil oben nach 1,5 cm eine ca. 1 cm lange Öffnung zum Einschieben für das Korsageband lassen, am Futterteil mittig eine ca. 8-10 cm lange Öffnung zum Wenden lassen.

Die Nähte ausbügeln, die Naht mittig platzieren, dann die untere Kante steppen. An beiden Teilen eine 8 cm breite Tütenecke abnähen und auf 1,5 cm Nahtzugabe kürzen.
Die Teile rechts auf rechts ineinander schieben, dabei die Nähte gegenüber liegend anordnen (so ist die Futternaht später nicht sichtbar). Beide Teile an der oberen Kante zusammensteppen und durch die Öffnung im Futter wenden. Die Öffnung mit Handstichen schließen.

Für das Korsagestäbchen die obere Kante vom Beutel in Stäbchenbreite + 2 mm durchsteppen. Mit 10 cm Abstand zur hinteren Mitte eine Querlinie steppen, das Stäbchen einschie- ben und die andere Seite mit einer Querlinie absteppen, so ist der Stab fixiert. Über die verbleibenden 20 cm das Hakenband vom Klettband auf die rechte = Außenseite aufsteppen.

3Nähen des Nadelkissens

Das Quadrat mittig rechts auf rechts falten (auf das Motiv achten) und zusammensteppen, dabei mittig eine ca. 5 cm lange Öffnung zum Wenden lassen.
Die Naht ausbügeln und mittig platzieren (oder wie es dem Motiv entsprechend am besten passt), dann beidseitig die Schmalseiten zusammensteppen. An allen 4 Ecken eine 2 cm breite Tütenecke abnähen und das Teil wenden.

Mit Füllwatte ausstopfen, bis das Kissen die gewünschte Form hat, dann noch die Bleischnur oder ähnlich schwere Dinge einschieben.

Die Öffnung mit Handstichen schließen. Ca. 16 cm Vliesband mittig auf die Rückseite ebenfalls mit Handstichen aufnähen.

4Nähen des Verbindungsteils

Das Rechteck zur Hälfte rechts auf rechts falten = 22,5 x 25 cm und an den 3 Seiten zusammensteppen, dabei eine ca. 8 cm lange Öffnung zum Wenden lassen. Das Teil wenden und die Öffnung mit Handstichen schließen.

An der oberen 21 cm langen Kante ein 16 cm langes Hakenband, an der unteren Kante ein 20 cm langes Vliesband aufsteppen. An der Oberkante auf der Rückseite ein Streifen „Antirutschmatte“ aufnähen. Nadelkissen und Fadenbeutel ankletten.

Wichtig: Durch die Bleifüllung beim Nadelkissen und den Antirutschstreifen unter dem Verbindungsteil bleibt das Set auch auf glatten Arbeitstischen auf Position.

Tipp:
Nadelkissen und Fadenbeutel können auch getrennt benutzt werden. Für den Fadenbeutel kann ein entsprechend langer Vliesstreifen an die Tischkante oder unter die Tischkante geklebt werden.





Ein Kommentar
  1. Das Nähkörbchen ist ja ein Hit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.