Flamingo

Flamingo

Dann bauen wir uns mal einen Flamingo. Vor einigen Jahren ist dieser Flamingo entstanden. Dies geschah in der Umsetzung von „Alice im Wunderland“. Er ist nicht ganz so einfach nachzuarbeiten. Allerdings kann man gut Stoffreste verwenden, die aus der Krabbelkiste stammen. Hier eine kleine Auswahl an Ministoffen die sich  besonders gut eignen. Ministoffe soll heißen kurzflorige Mohaire, Kaschmir und ähnliche Stoffe.

Die Anleitung für den Flamingo habe ich als PDF für euch am Ende des Artikels

Damals sind so manche gefiederten Freunde von der Nadel gehüpft. Der Flamingo ist wirklich nicht allzu schwer nachzuarbeiten. Aber man benötigt schon ein Stück Erfahrung in Sachen kleine Dinge basteln. Er ist zwar ziemlich groß, 18cm, dabei sehr Filigran und mit ein bisschen Fummelarbeit ist das kleine Kerlchen an einem Wochenende zu schaffen.

Viel Spaß dabei wünscht euch Margarete

http://www.teddycollege.com/?p=3054

 



Dieses Material benötigst du:
  • Alle Ministoffe fürs Bärenmachen,
  • Füllwatte,
  • Pappscheiben und T-Splinte für die Gelenke,
  • Pfotenstoff,
  • Tieraugen

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Draht,
  • feine Nähnadel,
  • Gefäßklemme zum stopfen,
  • lange Puppennadel,
  • Wendezange
So macht man das:

1Flamingo Materialliste

Von den abgebildeten Stoffen benötigt ihr jeweils ein Stück (20 x 30 cm)

Blumendraht – Softummantelt

Entweder: Ölpastellkreide schwarz und rosa

Oder Kosmetik Kajal schwarz und rosa Lidschatten

Oder Copikmaler Farbe siehe oben

Augen 4 mm schwarz ihr könnt auch schauen ob ihr so abgefahrene Vogelaugen bekommt, dann ein bisschen größer, so 5mm.

Alice im Wunderland „Flamingo“
Die Stoffe sind nur ein Vorschlag. Für den Körper braucht ihr ein Stück 20x30cm, alle anderen Stoffe, Schnabel, Beine etc werden aus Stoffresten gefertigt.




2Zuschneiden

Zuschneiden:
Bitte mit einer Nahtzugabe von 3 mm zuschneiden. Wir nähen auf der Einzeichenlinie. Es eine große Wendeöffnung am Hals des Flamingos eingezeichnet. Die sollte wirklich so groß sein. Man kann sonst den Hals-Kopf kaum wenden. Besser mit einem kleinen Matratzenstich von außen weiter arbeiten, als beim Wenden das Werkstück zerreißen.
Beißt einfach mal in den sauren Apfel.
Übertragt bitte alle Markierungen mit einem Faden.
Auch dieses Mal gilt. Dünne Nadel und kleine winzige Stiche beim Nähen.
Jetzt können wir starten.

Ich schneide mir wie immer die Werkstücke nach und nach zu, so wie ich sie gebrauche. So geht nichts verloren.

Hier findet ihr die PDF
http://www.teddycollege.com/?p=3054






Ein Kommentar
  1. Hm – schon mal einen Flamingo gesehen, dessen Knie wie beim Menschen nach hinten knickt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.