Fotos auf Holz drucken

Fotos auf Holz drucken

Vor einiger Zeit habe ich auf Pinterest ein Bild gesehen, welches ein Familienfoto zeigt, dass auf Holz gedruckt war. Das wollte ich auch. Nach ein paar Klicks bin ich auf der Urheberseite gelandet, einem amerikanischen Blog mit dem Namen „modpodgerocks“ – einer Werbeplattform für Mod Podge, ein Decoupationskleber aus den USA. Das ist sowas ähnliches wie der Kleber, der für Serviettentechnik verwendet wird, aber eben nur so ähnlich.
Auf der Suche nach einer Möglichkeit zum Fototransfer mit einfacheren Mitteln habe ich ein Video gefunden, in dem ein altes Foto mit Acrylmalmittel auf Leinwand projiziert wurde. Coole Sache. Acrylmalmittel ist auch in Acrylfarbe – und die liegt hier rum. Also los.



Dieses Material benötigst du:
  • Holzplatte

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Acrylfarbe,
  • Hände,
  • Klarlack,
  • Pinsel
So macht man das:

1...

1. Ein passendes Foto aussuchen. Ich hab den Kontrast noch ein bißchen erhöht und das Bild mit einem Laserdrucker ausgedruckt.

Denkt daran, dass das Bild später spiegelverkehrt erscheint. Wenn die Richtigrummigkeit wichtig ist (z.B. wegen Schrift im Bild), muss es vor dem Drucken gespiegelt werden.

2...

Was für ein Holzstück man verwendet ist eigentlich egal, nur schön glatt sollte die Oberfläche sein. Zur Not mit dem Schwingschleifer kurz nachhelfen. Dann das Foto passend zum Holzstück zuschneiden.

Das Holz dünn mit Acrylfarbe einstreichen und das Bild mit dem Gesicht nach unten in die Farbe drücken. Papier weitet sich wenn es feucht wird, dadurch entstehen Blasen und Falten. Die sollten nach Möglichkeit von der Mitte zum Rand hin mit der Hand rausgestrichen werden. Die Farbe quitscht dann ein bißchen am Rand raus, das ist nicht schlimm, sie sollte aber nach Möglichkeit nicht von hinten aufs Papier kommen.

3...

Das Ganze trocknen lassen, am besten über Nacht. Am nächsten Tag braucht man dann eine Schüssel mit handwarmen Wasser und Klarlack zum Fixieren.

Das getrocknete Papier nun mit einem Schwamm gut durchfeuchten und dann mit den Fingern rubbeln. Das Bild löst sich in Röllchen ab und drunter kommt der Druck zum Vorschein. Mit der weichen Schwammseite kann man nachhelfen, das Papier restlos zu entfernen. Ein bißchen Vorsicht ist dabei geboten, denn mit zuviel Druck und der rauen Seite trägt man auch Farbpartikel mit ab. Ich hab das genutzt, um die Ränder des Bildes ein wenig "anzuschleifen", so dass ein weicher Übergang vom Holz zu den dunklen Farbflächen entsteht. Das Bild wieder gut trocknen lassen und danach mit einer Schicht Klarlack versiegeln.

Viel Spaß beim Nachmachen!





3 Kommentare
  1. Hallo,

    Benötige ein Angebot.

    Sperrholz platte bedrucken gr: 30x40cm 200 Stück was wurde mich das Kosten

  2. Tolle Anleitung!
    Noch eine Frage: Auf was für einem Papier hast Du Deine Foto ausgedruckt?
    Meins geht nicht, weil die Rückseite plastikmäßig ist… Kauftipp?

  3. Ich hab shcon länger nach einer Alternative für ModPod gesucht. Es geht also mit normaler Acrylfarbe? Ich nehme an, das Holz (auch unterm Foto) ist dann aber anders gefärbt, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.