Geldmaschine: Selbstgemachte Scheine

Geldmaschine: Selbstgemachte Scheine

Die große Kleine wünscht sich sehnlichst einen Kaufmannsladen, der kleine Große schluckt alles herunter, was nicht niet- und nagelfest ist. Alles Spielgeld, dass es zu kaufen gibt, ist viel zu klein für Babyhände. Also mußte ich ran und aus der Näh- eine Geldmaschine machen, damit die Kasse voll wird.
Ich habe Stoffreste mit Vlieseline verstärkt, ausgeschnitten, eine Zahl draufgenäht und jeweils zwei gleiche Teile aufeinander genäht. Das ging ziemlich schnell (etwa eine Stunde) und war nicht teuer. Der Papa hat es nicht geglaubt: Die Scheine und Münzen sind der Renner im täglichen Verkaufsgeschäft!



Dieses Material benötigst du:
  • Garn,
  • Stoffreste,
  • Vlieseline

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Nähmaschine




3 Kommentare
  1. Hallo,
    super tolle Idee, schnell umgesetzt und billig, ich werd es gleich mal ausprobieren für die Kiddys.

  2. Supertolle Idee und klasse umgesetzt ! :-)

  3. Diese Geldscheine finde ich richtig richtig gut! Ich habe mal Münzen aus Fimo gemacht, die sind nicht nur annähernd so schön wie deine Zehner ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.