Hauchzarter Drahtblütenkranz


Ich liebe diese filigranen, hauchzarten Blüten! Eine ganz tolle DIY Idee für graue Januartage



Dieses Material benötigst du:
  • Nagellack,
  • Silberdraht

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • dünner Stift,
  • Schere




9 Kommentare
  1. Wunderschön, werde ich nacharbeiten, vielen Dank

  2. Hallo! Hab’s gerade ausprobiert und ich muss sagen, es funktioniert super. :D Vielen Dank!

  3. Auch mich interessiert der Blütenkranz.Leider ist nicht klar zu erkennen,wie Du das mit dem Ausfüllen der Blüten gemacht hast.Bitte schreib doch noch eine Erklärung dazu

    Danke u. liebe Grüsse
    Mona

    • Hallo Mona, das braucht ein wenig Übung. Ich gehe mit dem Nagellackpinsel flach über die Blüte. Bei den ersten Versuchen klappt das erst beim 4-5-6 Mal… Dann bleibt dank der Oberflächenspannung der Lack an den Drähten hängen. Es bildet sich eine dünne Schicht. Einfach ausprobieren. Die Blütenblätter sollten nicht zu groß sein. Gruß Maja

  4. Super Idee – auch für Kids! Aber ein wenig Übung und vorallem Geduld ist schon gefragt ;)
    Danke für’s Teilen! :)

  5. Es kommt irgendwie alles mal wieder ….
    erinnert mich an Tauchlack aus den 70ern … ;-)

    • Hallo, das sagte mein Papa auch schon…..kenn ich gar nicht, kann man bestimmt auch tolle Sachen mit machen. Viele Grüße Maja

  6. Hallo Maifräulein, gerne kannst du auch auf majaskreativwelt.blogspot.de schauen, da ist es etwas größer dargestellt.
    Der Nagellack hält durch die Oberflächenspannung am Draht. Gehe flach mit dem Nagellackpinsel über die Drahtschlaufe (Blatt). Irgendwann hält der Lack, es zieht sich eine dünne Schicht darüber. Mit etwas Übung geht das dann auch beim 1. Mal.
    Freue mich über Fotos von deinen Blüten, sende sie mir doch gerne zu.
    Viel Erfolg, viele Grüße MiMaMaja

  7. Die Blüten sehen super aus. Sehr filigran und frühlingsfarbenfroh. Würde das gern auch ausprobieren. Allerdings kann ich nicht ganz erkennen, wie du den Nagellack als Blütenblätter hinbekommen hast. Dafür ist leider die Bilderreihe zu klein. Daher die Bitte um eine kurze Erklärung.
    Danke,
    das Maifräulein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.