Karte zum Valentinstag – COME ON BABY LIGHT MY FIRE


Ich dachte mir ich mache dieses Jahr zum Valentinstag mal eine etwas unkonventionelle Karte. Also habe ich als erstes meinen alten Aquarell-Farbkasten aus meiner Schulzeit wieder aus dem Schrank hervorgezaubert und dann nach einem interessanten Spruch für die Karte gesucht. Schließlich bin ich bei diesem Songtext von den Doors hängengeblieben und hatte dazu dann auch gleich das Bild vor Augen wie die Karte aussehen soll.
Richtiges Aquarellpapier hatte ich leider nicht mehr, ich habe hier einfach dicken weißen Tonkarton verwendet und ich brauchte auch so einige Versuche bis ich den Dreh wieder raus hatte wieviel Wasser ich nehmen muss und wie ich diesen geklecksten verwischten Look hinbekomme den ich vor Augen hatte.
Den oberen Teil des Songtextes habe ich mit Hilfe meines Schneideplotters (Shilouette Portrait) auf die Karte geschrieben (man kann bei meinem Schneideplotter das Messer durch z. B. einen Gelstift ersetzen und somit auch Schreiben oder Zeichnen wenn man möchte). Das Wort “fire” habe ich mit meinem Schneideplotter aus Tonkarton ausgeschnitten. Das ganze habe ich dann wie auf den Bildern zu sehen auf eine hochformatige Klappkarte aus braunem Kraftkarton geklebt, noch etwas Deko wie Strasssteine, Perle und Garn und fertig ist die Karte.
Auf die Innenseite habe ich noch eine Wunderkerze geklebt, ich finde das passt ganz wunderbar zum Songtext.

Wer auf die Schnelle noch eine Karte zum Valentinstag basteln möchte kann sich hier gerne mein Aquarellbild einmal mit und einmal ohne Text herunterladen:
Karte zum Valentinstag – COME ON BABY LIGHT MY FIRE

 



Dieses Material benötigst du:
  • Aquarellfarbe,
  • Aquarellpapier oder dicken Tonkarton,
  • Garn,
  • Klappkarte aus braunem Kraftkarton,
  • Kleber,
  • kleine Schaumstoffklebepads,
  • kleine silberne Perle,
  • schwarzen Gelstift,
  • Strasssteine,
  • Wunderkerze

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bleistift,
  • Lineal,
  • Papierschneider,
  • Pinsel,
  • Schneideplotter




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.