Kokedama pflegeleicht… DIY string garden


Kokedama ist eine japanische Bonsai-Technik, bei der die Wurzeln in einem Moosball wachsen (s. auch hier). Die Besonderheit dieser Technik ist, dass dadurch faszinierende “Gärten” hängender Pflanzen mit beinahe mystischer Wirkung entstehen können. Doch so schön sie auch sind, einen großen Nachteil haben diese moosbedeckten blühenden Erdbälle schon: Das “Gießen” ist aufwändig und zeitintensiv. Denn sie müssen abgehängt und ins Wasser getaucht werden. Und danach natürlich gut abgetropft, damit später keine Sauerei unter dem Hängegarten entsteht.

Mit dieser Methode erschafft ihr eine tolle Alternative dazu, die dieses Problem beseitigt. Pflanzkugeln, die so aussehen wie die Moosbälle, aber wasserdicht sind. Diese könnt ihr genau so mit Draht oder Garn umbinden und aufhängen wie die Originale und mit einer kleinen Gießkanne problemlos regelmäßig bewässern, ohne sie abhängen zu müssen.

 

http://www.filizity.com/diy/kokedama-pflegeleicht-diy-string-garden

 



Dieses Material benötigst du:
  • Farbe,
  • Garn (Jute),
  • Klarlack,
  • kugelförmige Behälter,
  • Leim,
  • Sägespäne

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Pinsel
So macht man das:

1So geht's...

Behälter mit Leim bestreichen, Sägespäne drauf kleben, anmalen/mit Klarlack versiegeln und aufhängen...





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.