Löwenzahnhonig

Löwenzahnhonig

Der Frühling hat Einzug gehalten, die Natur erstrahlt in den feinsten Farben und die Löwenzahnblüten setzen prachtvolle gelbe Tupfer in unsere Streuobstwiese. Was manchem Gärtner als Unkraut verhasst, wanderte letzte Woche in unseren Kochtopf und verwandelte sich in einen sehr schmackhaften Honig.

 

 



Dieses Material benötigst du:
So macht man das:

1...

Ihr benötigt 100g Löwenzahnblüten ohne Stiel. Sie sind schneller gesammelt, als man denkt.
Am besten an einem sonnigen tag in der Mittagszeit sammeln, damit die Blüten auch wirklich offen sind.

2...

Die Blütenköpfe waschen, trockenschleudern und mit 500 ml Wasser in einen Topf geben, eine halbe Zitrone geviertelt hinzufügen, aufkochen und eine halbe Stunde köcheln lassen.
Durch ein Sieb oder ein sauberes Baumwolltuch gießen und dabei den Sud auffangen, die Blüten so gut es geht ausdrücken.
Dem Sud 500g Zucker beigeben, gut durchrühren und das Gemisch so lange auf mittlerer Hitze kochen, bis es eindickt (bei mir ca. 45 Minuten).

In saubere Gläser abfüllen, verschließen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen und schon habt ihr euch die nächste Brotzeit gesichert!





Ein Kommentar
  1. Ui, das muss ich unbedingt noch ausprobieren, bevor alle weg sind. Ich hoffe nur, das ich noch genug die Tage finde… ausgerechnet jetzt wird es wieder trist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.