Möbel upcyclen. In 4 Schritten zum Shabby-Chic-Stil

Möbel upcyclen. In 4 Schritten zum Shabby-Chic-Stil


Das Thema Upcycling ist seit langem Trend. Verpackungen, Kleidung und so genannter Schrott bekommen mit einer ideenreichen Bearbeitung einen neuen Verwendungszweck. Und natürlich können auch Möbel aufgearbeitet werden. Mancherorts gibt es noch die Sperrmüllsammlungen, da fischen manche wahre Schätzchen heraus. Besonders beliebt sind Designklassiker oder Möbel, die eine verspielte Grundstruktur haben, optisch aber ihre besten Jahre bereits hinter sich haben. Mit einigen wenigen Materialien und ein paar Schleifvorgängen avancieren die zu schicken Vintage-Möbeln oder Shabby-Chic-Möbeln. Und wer glaubt, er traut seinen Augen nicht, doch, es ist wahr, das sind die kleinen feinen Raritäten, die ihr auch im Möbelhaus als Vintage-Möbel erhälten könnt. Mit unserer Anleitung in nur vier Schritten inklusive Tipps und einer Alternativ-Methode kreierst du deine eigenen Shabby-Chic-Möbel binnen zwei bis drei Tagen. Das Gute daran, bald wird’s Frühling und du kannst dein Refreshing nach draußen verlegen. Viel Spaß!



Dieses Material benötigst du:
  • Acrylfarbe

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Pinsel,
  • Schleifpapier,
  • Schwamm
So macht man das:

1Das benötigst du:

Bevor du mit dem Upcycling-Projekt starten kannst, brauchst du zunächst ein passendes Möbelstück. Dabei kann es sich um eine Bank, einen Tisch oder einen Stuhl handeln. Auch ein Schrank oder eine Kommode lässt sich im Shabby-Chic-Stil upcyceln. Dann brauchst du für den ersten Schritt einen Ort, an dem es stauben darf. Idealerweise ist der Ort überdacht, um das Werkstück dort stehen zu lassen, bis du mit allen Shabby-Chic-Schritten fertig bist. Zudem solltest du diese Dinge parat legen:
• Acrylfarbe in Weiß
• Acrylfarbe in deiner Wunschfarbe
• Schleifpapier, am besten über einem Schleifholz oder Schleifblock, einmal mit grober Körnung (6-30), einmal mit feiner Körnung (220-1000)
• Pinsel, je nach Größe des Möbelstücks größer oder kleiner
• Schwamm, je nach Größe des Möbelstücks

Tipp: Es gibt zwei Methoden, ein Möbelstück via Upcycling zum Vintage-Stil aufzupeppen, nur die Reihenfolge der Arbeitsschritte ändert sich. Das Ergebnis wird mit dem Einsetzen eines Schwamms oft weicher – für einen leichteren Shabby-Chic-Look. Ohne Schwamm wird die Optik derber.

2Möbelstück vorbereiten

Zunächst muss die Oberfläche des Möbelstücks sauber von Schmutz, Fett und Ablagerungen sein. Dann wird die Oberfläche für Anstrich Nummer 1 vorbereitet. Dazu fährst du mit dem groben Schleifpapier auf dem Schleifklotz in gleichmäßigen Zügen über das Möbelstück. Ist genug vom alten Lack ab, dass das Holz die neue Farbe gut annehmen kann, entfernst du den Schleifstaub.

3Möbelstück streichen

Jetzt ist das Möbelstück bereit für den ersten Anstrich. Dazu nutzt du die Farbe, die du dir ausgesucht hast. Hierzu ein Tipp: Der Shabby-Chic-Look wird derber, wenn du eine dunkle Farbe wählst. Mit einer hellen Farbe wird das Möbelstück am Ende nach der Prozedur deutlich leichter wirken. Du streichst das Möbelstück sorgfältig und lässt es dann trocknen.

Hinweis zu Methode Nummer 2: Wenn du, wie eingangs beschrieben, einen derberen Shabby-Chic-Look ausarbeiten möchtest, dann trägst du jetzt erst die weiße Acrylfarbe auf und lässt diese gut trocknen.

4Möbelstück zum zweiten Mal streichen

Auf die getrocknete Wunschfarbe trägst du nun die weiße Acrylfarbe auf. Diese lässt du nun nicht ganz antrocknen, sondern wischst leicht mit dem bereitgelegten Schwamm darüber. Der Effekt, den du so erreichst, ist die Patina-Optik, die für den typischen Schleifer auf Vintage-Möbeln sorgt. Nun lässt du das fast fertige Werk wieder gut trocknen.

Hinweis zu Methode Nummer 2: Beim Möbelstück, das gut und gerne derber aussehen darf, streichst du über die getrocknete, weiße Acrylfarbe die farbige Acrylfarbe. Anschließend lässt du die Farbe wieder gut trocknen.

5Shabby-Chic-Look finalisieren

Hat die Wischtechnik noch nicht genug Shabby-Chic auf das Möbelstück gezaubert, kannst du nun noch mit dem Schleifpapier nacharbeiten und hier und da etwas Farbe abkratzen. Achtung: Benutze hierfür das feinere Schleifpapier als zu Beginn des Projekts, sonst nimmst du womöglich die komplette Farbe wieder ab.
Hinweis zu Methode Nummer 2: Nun bearbeitest du das Möbelstück erneut mit dem Schleifpapier. Dein Ziel sollte es nun sein, die weiße Grundierung an einigen Stellen wieder sichtbar zu machen.
In nur vier Schritten hast du aus einem alten Möbelstück ein Möbelstück im angesagten Shabby-Chic-Look gemacht. Jetzt braucht das neue Schmuckstück nur noch seinen Platz bei dir zuhause.

6...

Fotokredits: Abbildung 1: pixabay.com © ShabbyNature (CC0 Public Domain) /
Abbildung 2: pixabay.com © Wellenbach (CC0 Public Domain)





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild.

0 Kommentare