Praktisches Nadelkissen

  • 06.03.2013 von
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten:
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter:
Praktisches Nadelkissen


Das Nadelkissen befindet sich meist nicht dort, wo es sein müsste, wenn man es braucht. Um das in Zukunft zu vermeiden, habe ich ein Nadelkissen genäht, das immer einen festen Platz hat. Es ist im Grunde eine kleine Rolle, die seitlich mit Dekosteinen (um es vom Hin- und Herrutschen zu bewahren) und in der Mitte mit Watte befüllt ist. Auch wenn die Schritte für erfahre Näherinnen überflüssig sein mögen, habe ich sie trotzdem hochgeladen. Viel Spaß beim Nachnähen!



Dieses Material benötigst du:
  • Dekosteine,
  • Stoff,
  • Watte

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bastelwatte,
  • Schere,
  • Stoffe,
  • weitere Dekomaterialien
So macht man das:

1Stoffe zuschneiden

Anlage fehlt Bestimme eine Größe und schneide den Stoff entsprechend zu (entlang des Stoffbruchs). Nahtzugabe: 0,5 oder 1cm.

2Seitenstücke an Hauptteil nähen

Anlage fehlt Die Stoffstücke an der breiten Seite rechts auf rechts legen und zusammennähen. Auf der anderen Seite genauso. Versäubern und Nähte aufbügeln. Das fertige Stück am Stoffbruch rechts auf rechts falten und festpinnen.

3Befüllen

Anlage fehlt Zusammennähen, mittig eine Öffnung lassen. Umstülpen, bügeln, Mit einem langen Löffel die Dekosteine durch die Öffnung in die Ecken füllen. Um die Steine daran zu hindern hin und her zu rutschen, die Abschnitte mit Pins verschließen (am besten dort wo der eine Stoff auf den anderen trifft). Das mittlere Stück mit Watte füllen.

4Öffnung schließen

Anlage fehlt Am Ende die Öffnung schließen (am schönsten per Hand) und das Nadelkissen in Betrieb nehmen ;)





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.