Recycling-Herbstdeko: Häkelkleidchen für die Dose & Waldfundstücke


So langsam aber sicher muss man es akzeptieren: Es ist Herbst.

Bisher habe ich mich hartnäckig geweigert, diese Tatsache anzuerkennen, aber es lässt sich einfach nicht mehr verleugnen. Wir haben die Heizung inzwischen täglich an, die letzten wärmeren Sonnentage liegen längst hinter uns und der Wald wird langsam herbstlich goldig-gelb und sieht nicht mehr wirklich grün aus. Da muss man wohl mal realistisch sein.

Deshalb seht ihr hier, wie man sich schöne Herbstdeko ins Haus holen kann – in Form eines winzigen Recycling-Projektes. Konservendosen-Müll vermeiden wäre natürlich besser, aber lässt sich leider nicht immer (einigermaßen einfach) umsetzen. Deshalb: Besser wiederverwerten, als wegwerfen! Also ran an die Häkelnadel…

Mehr über das Häkel-Dosenkleidchen gibt’s auch hier:

Recycling-Herbstdeko: Häkel-Dose

Viel Spaß!



Dieses Material benötigst du:
  • Alte Konservendose,
  • Baumwollgarn,
  • Holz aus dem Wald,
  • Reis

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • (oder Wolle),
  • Häkelgarn,
  • Häkelnadel,
  • Knöpfe,
  • Nadel und Faden
So macht man das:

1Rechteck häkeln...

Zuerst schlagt ihr eine Reihe Luftmaschen an, bis ihr den Dosenumfang erreicht habt. Bei mir sind das 23,5 cm, aber ich habe etwas weniger Breite gehäkelt, damit sich das Häkelkleidchen nachher schön glatt um die Dose spannen lässt.

Dann häkelt ihr euch ein Rechteck im Muster eurer Wahl.
Meine Version ist recht simpel: Die Hinreihe besteht jeweils aus festen Maschen, die Rückreihe jeweils aus einfachen Stäbchen, so dass man in den Lücken der Stäbchenreihen noch ein klein wenig die Dose darunter erahnen kann.

Testet nach den ersten Reihen sicherheitshalber nochmals, ob die Länge so wirklich ausreicht, ehe ihr am Ende alles wieder aufribbeln müsst.

Die Höhe des Rechtecks ist natürlich bestimmt durch die Höhe eurer Dose.

2Um die Dose spannen und schließen...

Wenn ihr mit eurem Rechteck zufrieden seid, spannt ihr es um die Dose und näht die beiden schmalen Seiten hinten zusammen (hierzu lasst den Endfaden ruhig lang, dann könnt ihr ihn direkt zum zusammennähen verwenden).

Im Bild seht ihr auch, dass das Häkelgewand ein wenig spannt. Dadurch hält alles schön um die Dose und rutscht nicht einfach so.

Wenn ihr wollt könnt ihr vorher noch Knöpfe aufnähen oder andere Dinge, mit denen ihr die Dose noch verzieren möchtet.

3Erstes angucken...

So ungefähr sollte es dann von vorne und hinten aussehen.

4Dekorieren...

Die Möglichkeiten, etwas mit so einer Dose anzufangen, sind natürlich vielfältig. Ich habe mir den Gatten für einen Waldspaziergang geschnappt und unterwegs Stöckchen eingesammelt, die ich hineinstecken wollte.

Wenn ihr sie nicht einfach lose in die Dose packen wollt, dann hier noch ein Tipp:
Füllt die Dose mit Reis (oder Kieselsteinchen, Erbsen, Linsen, …) und steckt die Ästchen und Stöckchen dann hinein; so könnt ihr sie schön zu einem Strauß arrangieren.

5Freuen!

Dann nur noch ein schönes Plätzchen suchen… - und fertig! :)





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.