Rhabarber-Apfel-Crumble


Rhabarber gibt es zur Zeit in Hülle und Fülle. Mit Keksresten und etwas Quark lässt sich schnell ein frühlingshaftes Dessert zaubern.



Dieses Material benötigst du:
  • 1 1/2 Essl. Ahornsirup,
  • 150 g Kekse,
  • 2 Äpfel,
  • 2 Essl. Agavendicksaft,
  • 2 Essl. Sahne,
  • 2-3 Stangen Rhabarber,
  • 30 g gemahlenen Mandeln,
  • 500 g Quark,
  • Apfelsaft,
  • etwas Butter

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Löffel,
  • Schüssel oder Gläschen,
  • Topf
So macht man das:

1Rhabarber-Apfel-Mus zubereiten

Den Rhabarber und die Äpfel putzen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit 1 Glas Apfelsaft und 2 Esslöffeln Agavendicksaft in einem Topf etwa 20 Minuten zu einem Mus kochen. Abkühlen lassen.

2Crumble zubereiten

Die Kekse zerbröseln und zusammen mit den Mandeln und ein paar Butterflocken zu Streusel mischen.

3Käsecreme zubereiten

Den Quark in eine Schüssel geben und mit zwei Esslöffeln Sahne und anderthalb Esslöffel Ahornsirup cremig rühren.

4In Gläschen füllen

Nun in Gläschen oder in eine Schüssel füllen: eine Schicht Streusel, darüber das Rhabarber-Apfel-Mus, dann den Quark und zum Schluss nochmals Streusel.

Das ganze mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Guten Appetit!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.