ROSENKOHL – GEBACKEN & DAZU TOPINAMBUR-KARTOFFEL-KAROTTEN-PÜREE.

ROSENKOHL – GEBACKEN & DAZU TOPINAMBUR-KARTOFFEL-KAROTTEN-PÜREE.


Es gibt wenige Kohlsorten, die so polarisieren, wie der Rosenkohl. Die einen lieben ihn. Die anderen verziehen bereits das Gesicht, wenn sie ihn nur – noch roh – sehen.

Die meisten kennen Rosenkohl gekocht, meist mit einer cremigen Sahnesoße. Dabei kann es manchmal passieren, dass die Röschen leicht bitter schmecken.
Ich mochte Rosenkohl eigentlich schon immer. Dies konnte auch nicht durch Erinnerungen an frostige Kindheitstage getrübt werden, an denen ich die kleinen Röschen vom Strunk abernten durfte, wobei mir die kleinen Hände zu Eis gefroren. Naja, vielleicht übertreibe ich ein wenig, aber genauso hat es sich damals angefühlt. Dafür hat das Gemüse im Anschluss auf dem Mittagstisch noch besser geschmeckt.

Im letzten Jahr habe ich ein neues Rezept entdeckt, bzw. hat mich Christian damit überrascht: Rosenkohl gebacken und zwar im Ofen.
… zum Beispiel mit Topinambur-Kartoffel-Karotten-Püree zusammen servieren.

 

Die Zutaten für den gebackenen Rosenkohl:

  • 1000g Rosenkohl
  • grobes Meersalz aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl
  • Agaven-Dicksaft

Die Zutaten für das Topinambur-Kartoffel-Karotten-Püree:

  • Eine Handvoll Topinambur
  • Eine Handvoll Kartoffeln
  • Eine Handvoll Karotten
  • Eine Prise Salz
  • (Wer mag, etwas Kreuzkümmel)
  • 200 bis 300 ml Soja-Reis-Drink
  • Salz, Pfeffer, Muskat zum Würzen

Das komplette Rezept findest du hier.

Weitere, leckere Rezepte findest du unter Kiraton Küche.



Dieses Material benötigst du:
  • Kartoffeln,
  • Möhren,
  • Rosenkohl,
  • Topinambur




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.