Schlüsselanhänger aus Leder


Zu Weihnachten gab es dieses Jahr Schlüsselanhänger aus Leder. Personalisiert habe ich diese mit meinem Plotter und Flockfolie. Eine ganz einfache Sache! Durchaus auch mit der Stickmaschine denkbar :) (Wenn man so etwas besitzt… ;) )

Für wen ein unkonventioneller Umgang mit Leder ein Dorn im Auge ist, der sollte nicht weiter lesen denn: Wir bügeln auf Leder!

Ich arbeite mit Leder von Lederlino und habe es noch mit keinem anderen Leder ausprobiert. Deshalb gibt es von mir keine Garantie, dass es bei jedem Leder klappt. Das Nachmachen erfolgt auf eigene Verantwortung! Probiert bitte erst einmal aus, wie euer Bügeleisen und euer Leder zusammen harmonieren! :)

Wenn ihr mehr Bilder zur Anleitung braucht, dann schaut doch auf meinem Blog unter „Anleitungen“ vorbei, dort könnt ihr nochmal alle Details sehen :).

Und nun, viel Spaß beim Nachmachen wünscht euch

Anna von zwergstuecke.blogspot.de



Dieses Material benötigst du:
  • Flockfolie,
  • Lederstreifen,
  • Nähgarn,
  • Schlüsselbandrohling

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • gummierte Zange,
  • Nähmaschine,
  • Plotter,
  • Rollschneider,
  • Schere,
  • Schneidematte
So macht man das:

1Lederstreifen zuschneiden

Als erstes musst du dir überlegen, wie lang dein Schlüsselanhänger werden soll. Die Breite passt du an den Schlüsselbandrohling an. Meine Rohlinge sind 3cm breit und mein Anhänger soll (2x) 10cm lang sein. Für die Stelle am Rohling rechne ich pro Seite 0,5cm Zugabe, die in dem Rohling verhakt wird. Mein Lederband schneide ich deshalb in 3x21cm zu.

Ein Rollschneider und eine Schneidematte sind hier hilfreich.

Mein Leder habe ich übrigens bei Lederlino über dawanda gekauft. http://de.dawanda.com/shop/lederlino

2Plottermotiv erstellen

Wenn du deinem Schlüsselanhänger so wie ich eine persönliche Note geben möchtest, dann solltest du nun die entsprechende Datei erstellen. Du kannst dein Lederband aber auch einfach mit einem passenden Webband verzieren. Nähe es dafür einfach mittig auf.

Öffne dein Plotterprogramm und erstelle ein Rechteck, das kleiner ist als dein Schlüsselanhänger sein wird. Mein Schlüsselanhänger wird 10x3cm lang, mein Rechteck erstelle ich in den Maßen 9x2,5cm (rotes Rechteck auf dem Bild). So habe ich später noch einen Rand um mein Motiv.

Innerhalb dieses Rechtecks erstelle ich nun mein Motiv. Denke beim Text daran, ihn vor dem Plotten zu spiegeln!

Bevor du das Motiv ausschneiden lässt, entferne das Rechteck wieder.

Nun kannst du dein Motiv entgittern und dir überlegen, wo es auf deinem Schlüsselband angebracht werden soll.

3Plottermotiv aufbügeln

Lege dein Motiv auf das Lederband. Da die Flockfolie auf der glatten Lederfläche nicht hält, nutzen wir dafür die rauhe Innenseite. Um die perfekte Position zu finden, lege das Band doppelt, diese Form hat der Anhänger später. Überlege dir auch, ob der Text zum Rohling hinführen oder wegführen soll! Ich habe, wie auf dem Bild zu sehen, für vorne und hinten ein Motiv ausgesucht.

Um das Motiv aufzubügeln, muss das Lederband wieder glatt gelegt werden. Damit du richtig Druck ausüben kannst, solltest du auf einem glatten, stabilen Untergrund bügeln. Du kannst dir z.B. auch einfach eine Wolldecke auf den Tisch legen. Dein Untergrund sollte aber aus einem hitzebeständigen Material sein!

BITTE PROBIERE VOR DEM BÜGELN AUS, OB DEIN LEDER UND BÜGELEISEN HARMONIEREN! Es wäre schade, wenn etwas kaputt geht. Leder schmilzt leicht, oder verzieht sich!

Lege das Motiv auf das Lederband und Backpapier darüber. Mein Bügeleisen habe ich auf Stufe 3 (Baumwolle) gestellt. Presse nun ca. 15 Sekunden lang. Das Bügeleisen sollte dabei nicht bewegt werden!

Bevor du die Trägerfolie abziehst, warte bitte bis es abgekühlt ist! Wenn du zu früh abziehst riskierst du, dass das Motiv einreist oder sich löst.

Wenn du die Folie abgezogen hast, bügle nochmal ganz kurz über das Motiv. Lege aber bitte Backpapier dazwischen!

4Schlüsselbandrohling anbringen

Ich habe mir dafür bei http://naehkaufhaus.de Schlüsselbandrohlinge und die entsprechende Zange gekauft. Diese ist vorne gummiert, damit sie den glänzenden Rohling nicht verkratzt.

Bevor ich den Rohling anbringe, nähe ich die beiden kurzen Seiten knappkantig mit der Nähmaschine zusammen. So gehe ich auf Nummer sicher, dass mir beim Festdrücken nichts verrutscht.

Ich drücke den Rohling schon vorher ein wenig zusammen, dann wird es griffiger. Nun kannst du die kurze, gerade geschlossene Seite mittig in den Rohling einlegen. Schaue, ob du auch die "richtige" Seite oben hast!
Wenn das Band gut liegt, dann presst du mit der Zange den Rohling zusammen. Versuche dabei, das Band und den Rohling in der linken/rechten Hand so festzuhalten, dass nichts verrutscht.



Das war es auch schon! Jetzt musst du ihn nur noch verpacken und verschenken :).





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.