Schrumpfplastik/Schrumpffolie


Ein tolles Material zum Basteln!



Dieses Material benötigst du:
  • Buchenholzbrettchen,
  • Fineliner,
  • Rahmenstempel,
  • Schrumpffolie,
  • Schrumpfplastik,
  • Stempelfarbe

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Backofen,
  • Embossingfön,
  • Schere
So macht man das:

1Los gehts:

Materialkunde: Schrumpffolie gibt es im Bastelladen, meist als Din A4 – Zuschnitte in verschiedenen Farben, auch durchsichtig. Sie kann mit Filzstiften oder Buntstiften bemalt werden. Durch Hitze schrumpft die Folie ca. 70 Prozent zusammen und härtet danach aus. Toll für Schlüsselanhänger, Broschen uvm.

Stempele die Rahmen auf und male Tiere, Pflanzen oder was auch immer hinein. Falls du es vorzeichnest, bitte nicht radieren, denn die Folie ist ziemlich ungnädig und zeigt nach dem Härten jeden Fehlstrich.

2Weiter geht´s:

Nach dem Zeichnen schneide das Teil aus und schicke es bei 170 Grad in den Backofen. Nun Ruhe bewahren, denn die Plastik zieht sich zusammen, dreht und windet sich in sämtliche Richtungen und liegt dann aber wieder gerade da. Jetzt aus dem Ofen nehmen und kurz mit beschweren, z. B. mit einem Glas. Die geschrumpfte Form ist nun ca. 70 Prozent kleiner, doch du erkennst jeden Strich Haarscharf.
Meine kleinen Bildchen habe ich auf ein vorgrundiertes grünes Brettchen geklebt.

Weiteres auf www.koenig-kreativ.de





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.