schwebende Pyramiden

  • 20.01.2015 von Lilamalerie
  • Kategorien ,
  • Fähigkeiten: Einfach
  • Kosten:
  • Dauer: etwa 3 Stunden
  • Stichwörter: , , , , , , ,

Das Weihnachtsmobile hatte seine Dienste getan und sollte nun von den Glaskugeln befreit frischen Wind ins Wohnzimmer bringen.

Mit dreiseitigen Pyramiden aus farbigem Papier ist das recht gut gelungen.

Mehr dazu findet ihr bei LILAMALERIE.DE



Dieses Material benötigst du:
  • 2mm- ALU-Draht,
  • A4-Papierbogen,
  • Stecknadeln mit Kunststoffköpfen

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bastelschere,
  • Lineal,
  • Messer,
  • Zange
So macht man das:

1Pyramidenvorlagen ausdrucken

Die Tetrahedron-Vorlage auf der Rückseite von geeignetem (z.B. gemustertem, geprägtem etc) etwas dickerem Papier ausdrucken. Die Vorlage enthält zwei dreiseitige Pyramiden.
Vorsicht beim Ausschneiden: Die Pfeile markieren die zum jeweiligen Objekt gehörenden Klebekanten.

Weitere schöne Objektvorlagen habe ich bei http://www.korthalsaltes.com gefunden.

2Vorbereiten des Zusammenklebens

- Ausschneiden,
- Anritzen der Kanten mit Lineal und Messer
- Knicken der Kanten am Lineal
- Alleskleber sparsam auf die Klebekanten geben
- Vorischtig zusammenfügen, damit kein Kleber auf die Aussenseite quillt

3Aufhängung anbringen

Aus einer Stecknadel mit dickem Kunststoffkopf eine Hakenförmige Aufhängung formen.
Diese mit dem Kopf voran in die Spitze der Figur einsetzen. Achtung: nicht in das Objekt hineinfallen lassen ;-)

4Am Mobile befestigen

Das Mobile war schon Bestandteil meiner Weihnachtsdeko und besteht hier aus 2mm Aludraht.
Dieser Draht ist zu rund 35cm langen Bögen mit runden 5mm-Endösen geformt.
Eine Aufhängeöse aus ALU-Draht ist verschiebbar bei rund 1/4-der Bogenlänge angeordnet und wird mit der Zange fest um den Bogendraht gepresst. Mit dem Verschieben der Aufhängung kann das Mobile ausbalanciert werden.

Mein Mobile besteht aus fünf Bögen, wobei der letzte mittig aufgehängt ist.

5...

6...





Ein Kommentar
  1. Das ist ja eine tolle Idee. Sieht super aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.