Scratch’n travel

Scratch'n travel

Es ist wieder die Zeit der Abiturprüfungen und danach verlässt der eine oder andere Schüler sein Elternhaus, um eine Zeit lang im Ausland zu leben und zu lernen. Einige nehmen sich aber auch eine Auszeit und reisen durch die Welt. Schön, wenn man sich da eine Erinnerung schafft, für die nicht jedes Mal elektronische Hilfsmittel erforderlich sind. Diese Rubbelkarten gibt es bei zahlreichen Anbietern im Onlinehandel zu kaufen. Leider kann man sie nicht in einem Wechselrahmen unterbringen, wenn man auch danach bereiste Ziele noch frei rubbeln möchte. Die klassische Anbringung an der Wand mit Reißzwecken hat meist unschöne Löcher und ein Wellen der Karte zur Folge. Die Rückwand eines zerbrochenen Rahmens diente uns daher als Grundlage für eine sehr ausgefallene Präsentation der Karte.
Wir haben die Rückseite des Rahmens so angepasst, dass er auf jeder Seite der Karte etwa 2cm übersteht. Die Spannhaken für den vorherigen Rahmen wurden herausgetrennt und die Aufhängung in der neuen Mitte wieder angebracht. Danach haben wir die Vorderseite der Platte mit weißer Sprühfarbe leicht eingefärbt, damit das dunklere Braun nicht durch die Landkarte hindurchscheint. Für den Rahmen sind wir ebenfalls im Internet fündig geworden. Styropor-Stuckleisten werden in verschiedensten Dekoren mit passenden Schmuck-Ecken als Set angeboten. Für das Bemalen und Aufkleben ist jedoch zu beachten, dass sowohl Farbe als auch Kleber lösemittelfrei sein müssen, da sich das Styropor sonst nach einiger Zeit zersetzt.  Da half uns das Angebot im örtlichen Bastelladen. Wir haben uns für einen goldenen Rahmen entschieden und die Farbe mit einem feinen Schwämmchen in zwei Durchgängen aufgebracht.
Die Karte wird am besten mit doppelseitigem Klebeband auf der Rückwand befestigt. Bei Flüssigkleber besteht die Gefahr, dass das Papier sich zu voll saugt und wellt. Ist die Karte fixiert, kann man Randleisten und Ecken auflegen, um sie auszurichten. Die Endpunkte der Ecken mit Bleistift auf dem Rand markieren. Randleisten und Ecken beiseite legen, den Rand mit dem lösungsmittelfreien Kleber einstreichen und mit den Ecken beginnend alle Styroporteile aufkleben.
Wenn alles gut durchgetrocknet ist, kann man die Karte aufhängen und sich entweder am bereits Erreichten erfreuen oder von neuen Zielen träumen. Alle Bilder auf http://www.bastelesel.de/rubbelkarte/






Ein Kommentar
  1. Ich habe die Karte vor kurzem verschenkt. Ich habe sie einfach mit doppelseitigem Klebeband in einem Bilderrahmen befestigt und das Glas weg gelassen. So kann man den Bilderrahmen problemlos aufhängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.