Spieluhr zum Aufziehen


Ich hatte einen Supersonder-Upcycling-Auftrag, nämlich aus einem alten Graziela-Kissenbezug eine Spieluhr für einen Neuankömmling zu nähen. War gar nicht so schwer! Am schlimmsten war mal wieder das Wendeloch-Zunähen! ;)

Wer´s selber einmal ausprobieren will, es ist echt keine Zauberei: Hier die Anleitung!

Und wenn Ihr sonst mal gucken mögt, was ich neben individuellen Auftragsarbeiten realisiere:

http://www.facebook.com/zwoelftekojelinks

oder

http://www.zwoelftekojelinks.com

Ich freue mich auf Euren Besuch!



Dieses Material benötigst du:
  • ein ca. 25 cm langes Stück Baumwollkordel,
  • ein Spielwerk für eine Spieluhr zum Aufziehen (gibt es auch geeignet für Handwäsche),
  • etwas Stickgarn,
  • evtl. etwas Volumenvlies,
  • Füllwatte,
  • geeigneter Stoff z. B. Baumwolle

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bügeleisen,
  • Nähmaschine,
  • Nähnadel,
  • Sticknadel
So macht man das:

1...

1. Such´ Dir eine geeignete Vorlage für eine Spieluhr und passe diese inklusive Nahtzugaben für ein Schnittmuster an. Versuche dabei plastisch bzw. in 3D zu denken, sonst werden viele Teile etwas zu dünn bzw. mickrig nachdem sie gefüllt wurden (insbesondere beim Rüssel darauf achten)!
Als Vorlage habe ich Elmar, den buntkarierten Elefanten, von David McKee gewählt und auf die gewünschte Größe hockopiert. Im Anschluß habe ich den Schnitt etwas modifiziert, indem ich Ecken abgerundet und Linien begradigt habe.

2. Schneide nun das Schnittmuster mit der Papierschere zweimal aus.
Falls Du keine weiteren Schnittteile hast, überspringe Punkt 3 und mache bei 4. weiter!

3. Bei Elmar habe ich auch die Ohren im Stoffbruch (Ohrenvorderseite) inklusive Nahtzugabe von 0,7 cm zugeschnitten und auf die linken Ohrenseiten Volumenvlies H630 gebügelt, um die Ohren plastischer erscheinen zu lassen. Sodann habe ich die Ohren rechts auf rechts mit einem Geradstich abgesteppt, jeweils am Anfang und am Ende verriegelt und eine Wendeöffnung von ca. 4 cm gelassen. Ohren gewendet, gebügelt und die Öffnung verschlossen sowie die weiteren Seiten knappkantig mit 3 mm Abstand zur Stoffkante abgesteppt und verriegelt.
Nun können die Ohren auf die Seitenteile aufgenäht werden.

4. Falls gewünscht, sticke nun mit Stickgarn die Augen (Nase, Mund, etc.) auf die beiden Seitenteile und fasse beide Seitenteile mit einem kleinen Zickzackstich ein.

5. Nimm nun die Kordel und nähe die beiden Enden mit einem Zickzackstich (mehrfach) zusammen.

6. Lege die Seitenteile rechts auf rechts und fixiere sie mit ein paar Stecknadeln. Lege am Scheitelpunkt der Zuschnitte die Baumwollkordel mit der Schlaufe nach innen zwischen die beiden Seitenteile und fixiere sie ebenfalls mit einer Stecknadel. Das Ende der Kordel ca. 1 cm herausstehen lassen.
Jetzt steppst Du einmal im Geradstich rundherum. Dabei nähst Du mehrfach über die Baumwollkordel, um diese zu fixieren. An der Unterseite lässt Du eine Wedenöffnung stehen, die so groß ist, dass das Spielwerk hindurchpasst. Am Anfang und Ende der Naht das Verriegeln nicht vergessen, sodann die Nahtzugabe auf 3 mm zurückschneiden, wenden, ausformen (z. B. mit Pinselenden) und bügeln.

6. Die Hülle nun mit Füllwatte ausstopfen, wenn nötig, wieder ein Stäbchen oder einen Pinsel benutzen, um schwierige Stellen zu füllen. Wenn die Hülle prall gefüllt ist und sich die Füllwatte wie gewünscht verteilt, drücke über die wendeöffnung mittig eine Mulde in die Füllung und setze das Spielwerk ein. Das Ende des Zugbands bleibt außerhalb der Füllung.

7. Nun wird´s noch einmal etwas knifflig: Du kannst nun die Wendeöffnung am besten mit einem Polyestergarn im Matratzenstich zunähen. Achte dabei darauf, dass Du nicht aus Versehen die Zugschnur mit einnähst, sondern lasse links und rechts von der Zugschnur eine Öffnung von insgesamt ca. 3 mm stehen. Verstärke die Abschlüsse rechts und links von der Zugschnur mit eine paar Stichen auf derselben Stelle, um die Naht dort stabiler zu machen.

8. Fertig, kann losgehen! :)





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.