süße (und hartverdiente) Milchzähnchenkette

süße (und hartverdiente) Milchzähnchenkette


Die Geschenkidee für Mamis von Papis, zahnenden Kindern, lieben Omis oder wiedergutmachenden Teenagern: aus dem 1. Milchzähnchen ein kleines Schmuckstück fassen lassen.

Kostenpunkt: um und bei 80-100€

  • dünne Goldkette ab 20€ je nach Qualität
  • Zähnchen in Gold fassen ca. 60€
  • Extra-Anhänger passend dazu aus Porzellan, Gold, Edelstein – je nach Geschmack, schau auch auf Flohmärkten und in den dunklen Ecken der Schmuckkästchen was man dort noch alles findet.

Und so gehts: mehr auf meinem Blog: http://www.snyggbox.de/feste-feiern/wi-wo-weihnachten/milchzähnchen-schmuck/



Dieses Material benötigst du:
  • Goldöse,
  • Kette,
  • MIlchzahn

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Goldschmied




4 Kommentare
  1. Um Himmels Willen: selbstverständlich würde ich niemals etwas aus Elfenbein kaufen, geschweige denn bewerben!
    Wie im Text auf meinem Blog beschrieben, handelt es sich dabei um ein Relikt aus meiner frühen Kindheit, das mir meine Tante – warum auch immer – damals schenkte. Ich fand es in meiner Kruschelkiste und dachte, dass es farblich praktischer Weise zu der Idee passt. Niemand kann sehen, ob es sich dabei um Elfenbein oder Horn oder Plastik handelt – es ist einfach nur ein kleines Blümchen, dass nach über 30 Jahren jetzt an einer Kette baumelt.
    Niemals würde ich Werbung für neue Elfenbeinprodukte machen – alles was ich damit aussagen wollte, war: man muss nicht alles neu kaufen, sondern findet häufig in den verborgensten Ecken noch Dinge die man umfunktionieren kann.

    Überall auf meinem Blog und in meinem Shop findet man Hinweise darauf, wie sehr ich mich darum bemühe ein rücksichtsvolles Leben zu leben. Zum Beispiel: Ich arbeite zusammen mit Behinderten-Werkstätten, produziere ausschließlich Waren, die in Deutschland gefertigt und vertrieben werden, benütze für Kinderprodukte ausschließlich Waren in Ökotex 100 Klasse 1 und 2 Qualität, koche und backe mit Bio-Lebensmitteln, vorzugsweise in Demeterqualität aus Rücksicht auf die Tiere, unsere Erde und das Grundwasser, versuche so viel es geht in kleinen Geschäften und Betrieben in der Umgebung und regional einzukaufen, bevorzuge es Dinge langlebig zu verwenden und nach Möglichkeit zu recyceln, und und und…!

    Auch wenn ich tief erschrocken darüber bin, dass mein kleiner, netter Post solch einen Unmut ausgelöst hat – ich finde es toll, dass ihr eure Bedenken angesprochen habt und das aus einem so guten und wichtigen Grund – dem Tierschutz!
    Danke für den Hinweis, ich habe jetzt das Wort „Elfenbein“ vorsichtshalber aus den Posts gestrichen.

  2. Das mit dem Elfenbeinanhänger ist ja wohl nicht dein Ernst. Evt denkst du mal darüber nach wo Elfenbein her kommt bevor du gedankenlos sowas schreibst.
    Ansonsten muss ich dir zu dem eingefassten Zahn leider sagen, dass sich diese nach einiger Zeit spalten und so aus der Fassung heraus fallen. Jeder Zahnarzt wird das bestätigen.

    • Da kann ich nur zustimmen. In der heutigen Zeit sollte jeder halbwegs intelligente Mensch ein wenig mehr an die Umwelt, und Mitlebewesen auf diesem Planeten denken. der gehört uns nämlich gar nicht!!!

    • Um Himmels Willen: selbstverständlich würde ich niemals etwas aus Elfenbein kaufen, geschweige denn bewerben!
      Wie im Text auf meinem Blog beschrieben, handelt es sich dabei um ein Relikt aus meiner frühen Kindheit, das mir meine Tante – warum auch immer – damals schenkte. Ich fand es in meiner Kruschelkiste und dachte, dass es farblich praktischer Weise zu der Idee passt. Niemand kann sehen, ob es sich dabei um Elfenbein oder Horn oder Plastik handelt – es ist einfach nur ein kleines Blümchen, dass nach über 30 Jahren jetzt an einer Kette baumelt.
      Niemals würde ich Werbung für neue Elfenbeinprodukte machen – alles was ich damit aussagen wollte, war: man muss nicht alles neu kaufen, sondern findet häufig in den verborgensten Ecken noch Dinge die man umfunktionieren kann.

      Überall auf meinem Blog und in meinem Shop findet man Hinweise darauf, wie sehr ich mich darum bemühe ein rücksichtsvolles Leben zu leben. Zum Beispiel: Ich arbeite zusammen mit Behinderten-Werkstätten, produziere ausschließlich Waren, die in Deutschland gefertigt und vertrieben werden, benütze für Kinderprodukte ausschließlich Waren in Ökotex 100 Klasse 1 und 2 Qualität, koche und backe mit Bio-Lebensmitteln, vorzugsweise in Demeterqualität aus Rücksicht auf die Tiere, unsere Erde und das Grundwasser, versuche so viel es geht in kleinen Geschäften und Betrieben in der Umgebung und regional einzukaufen, bevorzuge es Dinge langlebig zu verwenden und nach Möglichkeit zu recyceln, und und und…!

      Auch wenn ich tief erschrocken darüber bin, dass mein kleiner, netter Post solch einen Unmut ausgelöst hat – ich finde es toll, dass ihr eure Bedenken angesprochen habt und das aus einem so guten und wichtigen Grund – dem Tierschutz!
      Danke für den Hinweis, ich habe jetzt das Wort “Elfenbein” vorsichtshalber aus den Posts gestrichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.