Sweet Sunday: Falsches Bounty

Sweet Sunday: Falsches Bounty


Ich lieeebe Bounty! Im Sommer bekomme ich immer unstoppbare Bounty-Gelüste. Irgendwie sind diese kleine Köstlichkeiten für mich nämlich der Inbegriff von Sommer, Sonne und Urlaub. Und da hilft nur eins um diese Gelüste zu befriedigen: Bountys essen! Da sich meine Bounty-Packung zum Ende neigt, wird es Zeit für Nachschub zu sorgen. Diesmal aber selbstgemacht.

Der Blick auf die Bounty-Packung genügt um festzustellen, dass gar nicht mal so viele Zutaten benötigt werden: “ Milchschokolade (36%), gefüllt mit saftigem, weissem Kokosmark. Zutaten: Zucker, Kokosraspeln (21%), Gluckosesirup, Kakaobutter, Kakaomasse, Magermilchpulver, emulgatoren (Sojalecithin, E471), Milchzucker, Buttereinfett, Süssmolkenpulver, Feuchthaltemittel (Glycerin), Salz, natürlicher Vanillextrakt“.

Für mein Rezept, habe ich die Zutaten auf folgende Elemente runtergebrochen:

200g Kokosraspeln
1 Becher saure Sahne (200g)
40g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g gute Schokolade (Zartbitter oder Milchschokolade, wie ihr wollt)

Alle weiteren Schritte für die köstliche Bounty-Kopie findet ihr auf meinem Blog:

Viel Spaß beim Nachmachen ihr Schleckermäulchen!






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild.

0 Kommentare