Tannenwipfelhonig

Tannenwipfelhonig

Ihr benötigt für den Fichtenhonig etwa 1 kg Fichtentriebe und ein kg Zucker. Möchtet ihr mehr Honig machen, benötigt ihr entsprechend mehr. Pro Kilo Triebe, ein Kilo Zucker.
Die Sache ist ganz einfach und ergibt ein tolles Geschenk.



Dieses Material benötigst du:
  • 1kg Fichtentriebe,
  • 1kg Zucker

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Einmachgläser,
  • Sieb,
  • Topf
So macht man das:

1Ab in den Topf

Wascht die Triebe und gebt sie in einen ausreichend großen Topf. Bedeckt sie knapp mit Wasser. Deckel drauf. Nun muss der ganze Spaß zwei Stunden vor sich hin köcheln.

2Die Deko

Während die Fichtentriebe köcheln, habe ich schon mal den Stoff für die Gläser und die Anhänger vorbereitet.
Aus Filz und Papier habe ich zwei unterschiedlich große Kreise ausgeschnitten. Den Papierkreis habe ich beschriftet und auf den Filz geklebt. Mit einer Lochzange lochen und eine Niete durch - fertig.

3Den Honig machen

Zwei Stunden sind um, in der Küche riecht es nach Wald und die Triebe haben es deutlich hinter sich.
Zeit, alles durch ein feines Sieb zu schütten. Die Triebe kommen weg. Vom Sud schüttet ihr 1l in einen Topf und gebt 1kg Zucker dazu. Jetzt muss es wieder köcheln. Und zwar so lange, bis sich ein dickflüssiger Sirup gebildet hat.

4Und Fertig

Hat euer Honig die gewünschte Konsistenz erreicht, füllt ihr ihn in Einmachgläser. Bevor die Gläser zugemacht werden können, muss der Honig auskühlen.
Etwas Stoff über die Deckel binden und die Schildchen dran - fertig :)





7 Kommentare
  1. Der Wipfelehonig ist sehr gesund bei Bronchitis
    und Erkältungskrankheiten. Er schmeckt aber
    auch auf ein Brötchen oder Brot sehr gut. Bei
    einer Erkältung kann man auch 2 – 3 Teel. tägl.
    langsam im Mund zergehen lassen. Lecker !!!
    Paula und Willi

  2. so hat es auch miene mama gemaxcht

  3. Wir haben am Wochenende gepflückt. Zufällig stehen zwei Fichten mitten im Garten :) Gestern wurde eingekocht, mit Rohrzucker. Alle waren skeptisch, aber er ist sehr lecker. Am Abend gab es den ersten Tee mit Fichtenwipfelhonig. Ich kann mir vorstellen, dass der auch sehr gesund ist. Muss gleich mal googlen :) Danke für das Rezept!!!

    • Das freut mich, dass euch das Rezept so gut gefällt :)
      Im Tee habe ich den Honig noch gar nicht probiert. Muss ich unbedingt mal testen.

  4. Wann sollte man die Triebe sammeln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.