Taschen, Taschen, Taschen


Davon hat Frau und auch der Bastelesel nie genug. Die meisten Modelle sind allerdings recht teuer, wenn sie dem neuesten Trend entpsrechen. Da diese Trends ständig wechseln bin ich regelmäßig auf der Suche nach preiswerten Alternativen. Hier ist eine davon. Taschen in allen Größen, Formen und Farben selbst gestrickt oder gehäkelt. Das passende Garn dazu ist extra dick und besteht aus recycelten Resten der Textilproduktion. Es wir mit Nadeln in 10 -15mm Stärke verarbeitet. Mein hier abgebildetes Modell ist in einem Stück mit einfachen festen Maschen gehäkelt und mit einem Baumwollinnenfutter mit Handytasche versehen. Die Seiten habe ich ebenfalls mit festen Maschengeschlossen und den Henkel anschließend auch damit befestigt. Bei wollfactory.de gibt es eine Vielzahl an Modellanleitungen. Dort wird auch die jeweils benötigte Menge Baumwollgarn und die erforderliche Nadelart und -stärke angegeben. Taschengriffe gibt es dort auch, die Auswahl ist aber eher begrenzt. Ich habe die meisten meiner Griffe bei DaWanda gefunden und gekauft. Für die kleineren Modelle muss man ungefähr 2-3 Stunden für’s Häkeln oder Stricken einplanen. Eine günstige Tasche inkl. Anleitung und Werkzeug ist dann schon für knappe 20 Euro zu haben und die Häkel- oder Stricknadeln kann man ja weiter verwenden.
Ein Innenbeutel ist nicht unbedingt erforderlich. Ich finde es aber schöner, wenn wenigstens das Handy separat verstaut werden kann. Die benötigte Stoffmenge richtet sich nach der Taschengröße. Ich nehme immer das Außenmaß der Tasche als Grundlage und schlage pro Seite noch mal 1cm Nahzugabe dazu. In der Höhe benötigt man die doppelte Länge plus jeweils 2cm Nahtzugabe für das Umsäumen. Man sollte etwas mehr Stoff kaufen, da man ja noch einen kleinen Flicken für die Handytasche braucht. Den Beutel selbst nähe ich mit der Maschine, aber in die Tasche kann man ihn leider nur von Hand einnähen, da das Garn zu dick ist.



Diese Werkzeuge brauchst du:
  • ggf.Taschengriffe,
  • Häkel- oder Stricknadeln,
  • rec. Baumwollgarn




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.