Vogelfutter selbstgemacht


Ihr könnt Vogelfutter ganz einfach selbst machen! Nun kommt langsam wirklich die kalte Jahreszeit und man darf die Gartenvögel bei der Futtersuche im Winter ein wenig unterstützen. Diese DIY-Version eines Vogel-Imbisses spart Geld und vermeidet Müll. In alten Tassen oder Toilettenpapierrollen ist das Futter schnell zubereitet und sieht auch noch gut aus.

Wer mag kann die Körnermischung auch einfach so (ohne Fett) in ein kleines Futterhäuschen, z.B. aus einem Getränkekarton, anbieten. Unsere DIY-Version kommt ganz ohne Kleber und ohne giftige Farbe aus. Eine kleine Anleitung dazu findet ihr hier.

Für die Vögel und ihre Fütterung ist es zudem sehr wichtig, das sich in der Nähe eine Trinkgelegenheit befindet. Bei uns ist es ein kleiner Bottich-Teich. Ein mit einem Stein beschwerter Blumentopf-Untersetzter tut es auch. Hier bitte regelmäßig das Wasser wechseln.



Dieses Material benötigst du:
  • Alte Tassen und Eierbecher,
  • Fett (z.B. Schmalz oder Kokosöl),
  • Körner (z.B. Sonnenblumenkerne und Leinsamen),
  • leere Toilettenpapier-Rollen

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • ggf. eine Stopfnadel,
  • Löffel und Messer,
  • Topf und Herd
So macht man das:

1DIE VORBEREITUNGEN

Schmelzt das Fett in einem Topf auf dem Herd bei niedriger Temperatur.

Mischt nun die Körner hinein und lasst alles wieder abkühlen, bis es eine streichfähige Konsistenz hat. Dass kann mehrere Stunden dauern.

Die Mischung könnt ihr nun in alte Tassen, Eierbecher oder auch halbierte Toilettenpapier-Rollen füllen.

In die Variante mit den Haushaltswaren steckt ihr am besten ein Stöckchen, damit sich die Imbiss-Gäste daran festhalten können (wie sich zeigt, am besten ohne die grünen Nadeln dran 🤣😊😬).

In die Papprollen-Version kommen Holzspieße, damit ihr später durch das entstandene Loch eine Juteschnur zum Aufhängen hindurchziehen könnt.

Das Ganze nun – z.B. im Kühlschrank – komplett aushärten lassen.

2DIE AUFHÄNGUNGEN

Aus der der gehärteten Masse der Papprollen zieht ihr die Holzstäbe hinaus und fädelt anschließend die Juteschnur durch das Loch (eine große Stopfnadel kann dabei helfen).

Die Papprollen lassen sich recht leicht abstreifen. Ihr könnt sie auch mit einer Nagelschere aufschneiden und so abnehmen.

Danach noch die Schnur zusammenknoten.

Auch an Tasse und Eierbecher kommt ein wenig Schnur als Aufhänger.

Nun hängt ihr die Futterstationen gut verteilt auf euren Balkon, in den Garten oder den Baum vor eurem Haus. Nicht zu niedrig, damit die Vögel beim Naschen vor Katzen und anderen Tieren sicher sind.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild. Drop file here

0 Kommentare

Dir gefällt HANDMADE Kultur?

Dann abonniere unseren Newsletter und lass dich noch mehr inspirieren!